Schlechter Scherz: Im Kreis Gütersloh geht ein geschmackloser Kettenbrief um Polizei warnt vor Todesdrohungen via WhatsApp

Gütersloh (WB). Kettenbriefe gibt es schon seit vielen Jahren, heutzutage werden sie aber meist über soziale Netzwerke verbreitet. Doch nicht immer ist es nur ein harmloser Jux, wie die Polizei Gütersloh jetzt mitteilt. Sie warnt vor einem Kettenbrief, der eine Todesdrohung enthalten soll und besonders Kindern Angst mache.

Die Nachricht soll sofort gelöscht werden, rät die Polizei.
Die Nachricht soll sofort gelöscht werden, rät die Polizei. Foto: dpa

Demnach soll es sich um eine Sprachnachricht handeln, die die Polizei als »brutal« und »Ansgt einflößend« einstuft.

Eine Computerstimme droht demnahc damit, den Empfänger und dessen Mutter umzubringen, wenn die Nachricht nicht innerhalb von 20 Minuten an 20 Personen weitergeleitet wird. »Die Drohungen sind so konkret und detailliert beschrieben, dass Kinder aus Angst die Nachricht weiter verschicken«, so die Polizei.

Die Kriminalbeamten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz empfehlen Eltern, mit ihren Kindern über diesen Kettenbrief zu sprechen und ihnen verständlich zu machen, dass von diesen Kettenbriefen keine Gefahr ausgeht. Weiterhin sollten diese Nachrichten sofort gelöscht werden.

Bei Fragen ist das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz unter 05241/8690 erreichbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.