Reformationsjubiläum steht im Mittelpunkt des Kreiskirchentages in Gütersloh Alles »frei nach Luther«

Kreis Gütersloh (WB). Der Evangelische Kirchenkreis Gütersloh feiert das Reformationsjubiläum mit einem großen Fest unter dem Motto »Frei nach Luther«. Für alle Generationen ist etwas dabei am Kreiskirchentag, der am 2. Juli gefeiert wird.

Das Programm für den Kreiskirchentag am 2. Juli steht. Es soll alle Generationen ansprechen, so hoffen (von links) Pfarrer Jens Hoffmann, Superintendent Frank Schneider, Jan-Erik Weinekötter (Gütersloh Marketing GmbH) und Pfarrer Marco Beuermann.
Das Programm für den Kreiskirchentag am 2. Juli steht. Es soll alle Generationen ansprechen, so hoffen (von links) Pfarrer Jens Hoffmann, Superintendent Frank Schneider, Jan-Erik Weinekötter (Gütersloh Marketing GmbH) und Pfarrer Marco Beuermann. Foto: Evangelischer Kirchenkreis

Mit rund 95 Informationsständen auf drei zentralen Plätzen in Gütersloh und Aktivitäten auf drei Bühnen feiert der Evangelische Kirchenkreis das Reformationsjubiläum am 2. Juli zwischen 11 und 18 Uhr. In der Gütersloher Innenstadt präsentieren sich dann alle Arbeitsbereiche des Kirchenkreises und weitere evangelische oder diakonische Institutionen.

Drei Gottesdienste werden parellel gefeiert

»Wir laden ein, sich über unsere lebendige Vielfalt in der Region zu informieren und fröhlich mitzufeiern«, betonen die Organisatoren. Pfarrer Frank Schneider, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises, pickt ein paar Angebote heraus: Der Festtag beginnt um 11 Uhr mit drei Gottesdiensten, die parallel auf dem Berliner Platz, Dreiecksplatz und Kolbeplatz gefeiert werden.

»Für jede Generation ist etwas dabei«, betont er. Von 12 Uhr an sind die Informationsstände auf den drei Plätzen geöffnet, und auf den drei Bühnen erwartet die Gäste aus den 17 evangelischen Kirchengemeinden ein abwechslungsreiches Programm.

Altpräses spricht auf dem Berliner Platz

Auf dem Berliner Platz steht um 11 Uhr der Eröffnungsgottesdienst unter dem Motto »Gott schenkt Freiheit« mit dem Altpräses der Evangelischen Kirche von Westfalen Alfred Buß. Der Gottesdienst wird in die Martin-Luther-Kirche übertragen. Ein großes Konzert der vereinigten Gospelchöre aller Kirchengemeinden gibt es um 13.45 Uhr. »Wetten, dass…« heißt es um 17 Uhr. Geboten werden Aktionen mit den Bürgermeistern der 17 Städte.

Auf dem Berliner Platz befinden sich die Stände des Arbeitskreises, des Seelsorgedienstes und zum Beispiel das Eine-Welt-Zelt. Gelegenheit zum Verweilen bietet nicht nur das Gastronomie-Zelt.

Zauberer präsentiert »Gospelmagic«

Ein Gottesdienst für Groß und Klein eröffnet um 11 Uhr das Programm auf dem Dreiecksplatz. Um 13 Uhr führt Zauberer Florian in »Gospelmagic« ein. Das ist die Kunst, mit Zauberstücken die christliche Botschaft zu verkünden. Etwa 1000 Kinder aus den Tageseinrichtungen der Gemeinden geben um 14.30 Uhr ein Konzert. Außerdem gibt es am Dreiecksplatz viele Stände, die von Spielen bis Ausruhen vieles bieten. Vor allem Familien mit Kindern sind eingeladen, mitzumachen.

Junge und jung gebliebene Menschen sollen mit dem Gottesdienst (11 Uhr) auf dem Kolbeplatz angesprochen werden. Jugendgruppen der 17 Kirchengemeinde zeigen um 12.15 Uhr die Lutherspiele. Dann wetteifern sie um den Sieg im »Spiel ohne Grenzen«. Der Ten-Sing-Chor aller Kirchengemeinden tritt um 16 Uhr auf.

Zahlreiche Infostände auf dem Kolbeplatz

Die Stände auf dem Kolbeplatz gestaltet die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Gütersloh. Es gibt nicht nur Programm für die Jugend. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter stellen vor, wie Kinder und Jugendliche auf dem Konfi-Camp, bei Freizeiten, bei der Konfi-Arbeit sowie in den Gruppen und offenen Türen mit dem Glauben in Berührung kommen und Gott in ihrem Alltag erfahren und die Gemeinschaft leben.

In der Martin-Luther-Kirche finden mehrere Konzerte statt, und es wird eine Ausstellung eröffnet. Die Apostelkirche wird zu einer Oase der Stille und der Seelsorge eingerichtet.

Anfahrt auch per Bus-Shuttle

Viele der insgesamt 17 Kirchengemeinden bieten für Menschen, die aus ihrer Region nach Gütersloh kommen wollen, einen Bus-Shuttle-Service an. »Wir bitten Interessierte, sich vor Ort in den Gemeindebüros über die Abfahrtzeiten zu informieren«, erläutert Pfarrer Jens Hoffmann. Der ehemalige Sennestädter Pfarrer koordiniert den Kreiskirchentag 2017.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.