Reaktion auf Anfeindungen und Verunglimpfungen – Eichen bleiben erhalten Malvenweg: Bauverein baut nicht mehr

Gütersloh (WB). Der Bauverein Gütersloh zieht sein Neubauvorhaben am Malvenweg zurück. Einer Pressemitteilung zufolge reagiert Vorstandsvorsitzender Wolfgang Schmelz damit auf Anfeindungen und Verunglimpfungen von Gegnern des Bauvorhabens.

Von Stephan Rechlin
Der Protest ist erfolgreich. Die zehn Eichen am Malvenweg bleiben erhalten. Dafür werden hier aber auch keine Sozialwohnungen entstehen.
Der Protest ist erfolgreich. Die zehn Eichen am Malvenweg bleiben erhalten. Dafür werden hier aber auch keine Sozialwohnungen entstehen. Foto: Wolfgang Wotke

In der Wohnsiedlung am Malvenweg sollte nach Plänen des Bauvereins ein neuer, fünfstöckiger Wohnkomplex mit 15 Wohnungen entstehen. Fünf davon sollten öffentlich gefördert werden und damit einkommensschwachen Familien zur Verfügung stehen. Die durch den Neubau erforderliche Fällung von zehn 100 Jahre alten Eichen rief Kritiker auf den Plan. Allen voran die Umweltorganisationen BUND und Nabu. Im Planungsausschuss sprachen sich Grüne, BfGT und Linke gegen das Vorhaben aus.

Den ausführlichen Artikel und einen Kommentar lesen Sie am Dienstag, 31. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

Kommentare

Ok da wir ja in Gütersloh anscheinend genug Sozialwohnungen haben sich hier wieder einmal gewisse Parteien nach vorne gewagt .
Es ist eigentlich traurig denn grade für ältere Menschen ist bezahlbarer Wohnung in Stadt Nähe wichtig- ferner wären dort ein Lebensmittelgeschäft und eine Apotheke gewesen .
Natürlich müssen manch mal Bäume weichen aber dafür müssen dann woanders neue gepflanzt werden ( das nennt sich dann Baumsatzung )
Wir können unsere älteren Mitbürger natürlich in die Randbezirke drängen . Wenn ich mir anschaue was im Innenstadt Bereich gebaut wird , das sind alles Wohnungen die sich ein normaler Rentner nicht leisten kann- und meistens sind es dann nicht Mietwohnungen sondern Eigentumswohnungen .
Soziale Stadt Gütersloh Daume Hoch ( Achtung Ironie )

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.