Mutmaßliche Täter verunglücken – Suche mit Hund und Hubschrauber Verfolgungsjagd nach Einbruch

Gütersloh/Verl (WB). Nach einem Einbruch in ein Gütersloher Fahrradgeschäft ist es in der Nacht zu Montag zu einer Verfolgungsjagd gekommen, die mit einem Unfall endete.

Symboldfoto.
Symboldfoto.

Gegen 1 Uhr war es in der Straße Auf’m Kampe zum Einbruch in das Fahrradgeschäft gekommen. Anwohner hatten die Alarmanlage bemerkt und die Polizei über eine eingeschlagene Fensterscheibe des Geschäfts informiert.

Fluchtauto rast nach Verl

Auf der Fahrt zum Tatort fiel den eingesetzten Polizisten ein französischer Ford auf, der auf dem Stadtring mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Verler Straße unterwegs war. Die Versuche, den Ford zu kontrollieren, misslangen.

Der flüchtende Fordfahrer steigerte die Geschwindigkeit immer mehr und raste auf der Verler Straße in Richtung Verl. Der Sichtkontakt zu dem französischen Fahrzeug riss aufgrund der erheblichen Geschwindigkeit in der Verler Ortsmitte ab.

Täter nach Unfall nicht auffindbar

Unmittelbar danach meldeten Anwohner ein verunfalltes Auto in der St.-Anna-Straße. Dabei handelte es sich um den geflüchteten Ford. Die beiden Insassen waren bereits in unbekannte Richtung geflüchtet.

Zur Fahndung wurde ein unter anderem ein Hubschrauber eingesetzt. Auch ein Mantariler Hund wurde angefordert. Allerdings konnten die Insassen nicht mehr angetroffen werden. Das verunfallte Auto wurde sichergestellt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann weitergehende Angaben machen? Wer hat in der Nacht verdächtige Personen in Verl oder in der Nähe des Tatorts in Gütersloh Auf’m Kampe gesehen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241/8690 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.