Gütersloher Großhändler von Stahlprodukten kauft Betrieb – Mitarbeiter und Sortiment werden übernommen Ohlendorf schluckt Thorlümke & Schöpp

Gütersloh (cabo). Bei Thorlümke & Schöpp hat sich kein Nachfolger gefunden – und die Johannes Ohlendorf GmbH war auf Expansionskurs: Da lag es nahe, dass Alexander (34) und sein Vater Peter Ohlendorf (67) die Gelegenheit nutzten – sie kauften jetzt den Gütersloher Großhändler für Industriebedarf, übernehmen Belegschaft und Sortiment.

Alexander Ohlendorf (34) schaut sich mit seinem Vater Peter (67) und Gerd Thorlümke (65, von links) die Lagerkapazitäten an der Robert-Bosch-Straße an.
Alexander Ohlendorf (34) schaut sich mit seinem Vater Peter (67) und Gerd Thorlümke (65, von links) die Lagerkapazitäten an der Robert-Bosch-Straße an. Foto: Carsten Borgmeier

Die Verträge sind unterschrieben, die Tinte ist noch nicht ganz trocken: Zum 1. Januar hat der Gütersloher Mittelständler und Anbieter von Stahlprodukten wie Werkzeuge und Schrauben den vor 40 Jahren an der Neuenkirchener Straße 76 von Gerd Thorlümke und Peter Schöpp (beide 65) gegründeten Betrieb übernommen.

»Thorlümke & Schöpp genießt bei seinen Kunden in Industrie und Handwerk einen ausgezeichneten Ruf. Die Sortimente der beiden Firmen ergänzen sich in idealer Weise«, sagte gestern Peter Ohlendorf, in der Stadt auch bekannt als früherer Interimspräsident des damaligen Fußball-Zweitligisten FC Gütersloh.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag, 17. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.