Direktor Axel Meyer hat die Pläne auf dem Tisch und wartet auf Entscheidungen Neuer Anbau für das Amtsgericht?

Gütersloh (WB). Seit mehr als sechs Jahren leitet Axel Meyer (55) als Direktor das Amtsgericht Gütersloh. Vieles in dieser Zeit hat sich geändert und verändert. Sein größter Wunsch: ein schmucker Anbau an das alte Gerichtsgebäude. Die Pläne dafür stehen schon.

Von Wolfgang Wotke
Güterslohs Amtsgerichtsdirektor Axel Meyer freut sich über die Renovierung der Sitzungssäle.
Güterslohs Amtsgerichtsdirektor Axel Meyer freut sich über die Renovierung der Sitzungssäle. Foto: Wolfgang Wotke

Dass es seit etlichen Jahren akute Raumprobleme gebe, sagt Axel Meyer, sei nichts Neues. »Das Amtsgerichtsgebäude an der Freidrich-Ebert-/Ecke Bismarck-Straße ist 1959 erbaut und 1999 unter Denkmalschutz gestellt worden, weil es seinerzeit ein repräsentativer Bürobau gewesen ist.« Die Arbeitsmengen hätten sich inzwischen mehr als verdoppelt, mittlerweile arbeiteten 82 Mitarbeiter dort, man müsse aufgrund des Platzmangels stets flexibel sein und sich immer wieder neue Lösungen einfallen lassen.

Zwar habe man jüngst neue Möbel und neue Fußböden in den Sitzungssälen angeschafft (»Darauf sind wir stolz«), doch das alles löse nicht die Raumnot. Deshalb liegen die Auftragspläne für eine Erweiterung seit zwei Jahren fast fertig auf dem Tisch. »Es ist auch der Wunsch des NRW-Justizministeriums, doch die finanziellen Mittel sind noch nicht freigegeben«, erklärt Meyer.

Die Entwürfe gehen dahin, dass der Anbau im modernen architektonischen Einklang links neben das alte Gebäude gesetzt werden soll. »Das Grundstück ist groß genug.«

Mehr lesen Sie in der Wochenendausgabe, 7. und 8. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.