90 Millionen Euro sind im Eurojackpot – Andrang in den Annahmestellen Eine Stadt im Lottofieber

Gütersloh (WB). Neues Jahr, neues Glück – Gütersloh ist im Lottofieber: Am Freitag gibt es eine Chance auf einen Riesengewinn in Höhe von 90 Millionen Euro. Der Eurojackpot ist zehn Mal in Folge nicht geknackt worden und so auf seine Höchstsumme angewachsen. Die heimischen Annahmestellen verzeichnen einen Boom.

Von Wolfgang Wotke
Ein fetter Eurojackpot: Da freuen sich die Brüder Kenan und Hakan Yaman in ihrer Annahmestelle in Gütersloh.
Ein fetter Eurojackpot: Da freuen sich die Brüder Kenan und Hakan Yaman in ihrer Annahmestelle in Gütersloh. Foto: Wolfgang Wotke

Das bestätigen auch die Brüder Kenan (28) und Hakan (24) Yaman, die in Gütersloh an der Eickhoffstraße seit mehreren Jahren eine Lotto-Annahmestelle betreiben. »Wir verzeichnen in diesen Tagen mehr Andrang von Spielern, die den Monster-Jackpot knacken wollen«, freuen sich die jungen Unternehmer.

Bei der Ziehung kurz vor Silvester hatte kein Tipper in den 17 Teilnehmerländern der europäischen Lotterie auf die richtigen Zahlen gesetzt und den randvollen Jackpot gewinnen können. Somit könnte es nun nach der ersten Ziehung des Jahres 2017 im finnischen Helsinki am Freitagabend einen neuen Multimillionär geben.

»Mehr als 90 Millionen Euro sind beim Eurojackpot nicht drin«, sagt Kenan Yaman. Der Hauptgewinn sei gedeckelt. So sei diesmal statistisch die Chance auf einen Treffer in der zweiten Gewinnklasse größer. »Und auch die kann am Freitag Millionäre machen.« Da der Eurojackpot proppevoll sei, lassen die weiteren Spieleinsätze einen zweiten Jackpot anwachsen. Inzwischen seien immerhin rund 20 Millionen Euro drin.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 5. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.