Es geht ein Stück Tradition: Firma Kfz-Elektrik Beckord an der Max-Reinhard-Straße schließt

Gütersloh  (WB/ibe). Nach 61 Jahren schließt ein weiteres Traditionsunternehmen in der Gütersloher Innenstadt: die Firma Kfz-Elektrik Beckord in der Max-Reinhard-Straße 2. Am 31. Dezember soll Schluss sein. Das Inhaberehepaar Hildegard und Rolf Beckord hatte den Betrieb zuletzt in der zweiten Generation geführt.

1985 übernahm Rolf Beckord die Unternehmensleitung von Kfz-Elektrik Beckord. Arbeitsschwerpunkte lagen in der Instandsetzung und dem Einbau von Klimaanlagen und Standheizungen. Am 31. Dezember öffnet Beckord seinen Laden zum letzten Mal.
1985 übernahm Rolf Beckord die Unternehmensleitung von Kfz-Elektrik Beckord. Arbeitsschwerpunkte lagen in der Instandsetzung und dem Einbau von Klimaanlagen und Standheizungen. Am 31. Dezember öffnet Beckord seinen Laden zum letzten Mal. Foto: Renate Ibeler

Jetzt verabschieden sich der Kfz-Meister und die Industriekauffrau in den wohlverdienten Ruhestand. Einen Nachfolger gibt es nicht. »Wir freuen uns auf den neuen Zeitabschnitt«, stellt Rolf Beckord heraus. Sein Vater Fritz Beckord hatte sich 1955 in einer alten Scheune in der Hohenzollernstraße als Kfz-Elektrikermeister selbstständig gemacht.

»Damals war ich vier Jahre alt«, erinnert sich Rolf Beckord. Schon früh stellte sich heraus: Die Arbeit des Vaters interessierte auch den Sohn. Sogar sehr. Fast täglich schaute er dem Vater bei seiner Arbeit über die Schulter. Besonders die Elektrik, die sich in dieser Zeit rasant entwickelte, faszinierte ihn.

Für die Stadt Gütersloh ist die Schließung ein Verlust, viele Kunden sind betroffen. Im vergangenen Jahr feierte das Unternehmen noch sein 60-jähriges Jubiläum, jetzt das Ende. Der wohlverdiente Ruhestand sei dem Unternehmer-Ehepaar gegönnt. »Endlich haben wir Zeit für all die Dinge, die sonst immer zu kurz kamen«, sagt Rolf Beckord.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Freitag, 30. Dezember, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.