Volles Haus und die neusten Trends: Dessous-Abend bei Klingenthal Zum Schlafengehen viel zu schade

Gütersloh (WB). Seit zehn Jahren veranstaltet das Modehaus Klingenthal einen besonderen Abend von Frauen für Frauen oder »für den Körper, für die Sinne«. Das Motto des diesjährigen Dessous-Abends hieß »Pop Art«. Mehr als ein halbes Jahr im Voraus waren alle Karten vergeben.

Schön bunt: Anja und Maike (von links) präsentieren schwarze Badeanzüge mit schönen Details, Anja trägt dazu eine buntes Strandkleid, Larissa (rechts) einen Strandponcho.
Schön bunt: Anja und Maike (von links) präsentieren schwarze Badeanzüge mit schönen Details, Anja trägt dazu eine buntes Strandkleid, Larissa (rechts) einen Strandponcho. Foto: Marie Berg

Direkt nach Geschäftsschluss sind die Kundinnen am Dienstagabend in die Wäscheabteilung des Modehauses gekommen und wurden mit einem Glas Sekt und Häppchen empfangen. DJ Thomas Kröger sorgte für passende Musik. »Die Wäsche ist dieses Jahr schlicht gehalten«, berichtete Einkäuferin Claudia Löhr.

Ein langer Teppich diente als Catwalk. Anja, ein professionelles Model, und fünf Damen aus dem eigenen Hause präsentierten Unterwäsche, Bademoden und Nachtwäsche, die genauso gut am Tag getragen werden können.

Angestellte als Models

Tanja, Kerstin, Sandra, Larissa und die Auszubildende Maike sind tagsüber in der Wäscheabteilung, der Strumpfabteilung und in der Kinderabteilung des Hauses tätig. Sie hatten sichtlich Freude an ihren Auftritten, verbreiteten beste Laune und sprachen ein paar Worte mit den seitlich platzierten Kundinnen.

»Frauen wissen, was sie wollen, und verlangen von der Unterwäsche das Allerbeste«, kommentierte Claudia Löhr, stellte Push-up-BHs und Minimizer vor, Strings und Pantys – schlicht und aus verführerischer Spitze, vieles untereinander kombinierbar.

Neue Serien waren in den Farbthemen Café Latte, Champagner, Grau, Rosé oder in kräftigen Farben wie Coral, Marine und Azurblau gehalten. »Die Bademode kann ruhig etwas laut sein«, sagte die Moderatorin, jedoch sei sie bedeckter als in den Vorjahren. Auch hier werde untereinander gemischt. Passende Tücher oder Strandkleider ergänzen die Badekollektionen.

»Lougewear«, wenn der Briefträger kommt

»Loungewear ist ein wichtiges Thema. Das können Sie auch tragen, wenn der Briefträger kommt«, scherzte Claudia Löhr während der Durchgänge mit bequemer, leichter Mixed-Mode für Bett und Sofa-Abend. »Einfach zu schade zum Schlafen«, stellte eine Kundin fest.

Im Anschluss konnten die Damen nach Lust und Laune probieren, was gefiel. Das Haus blieb so lange offen, bis die letzte Dame – mit einem Nagellack zum Abschied im Gepäck – es verlassen hatte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.