13-Jährige in Umkleidekabine gefilmt – Strafanzeige erstattet Sexvideo kursiert an Schulen

Gütersloh (WB/wow). Bereits im März soll es in einer Umkleidekabine eines Textilkaufhauses in Gütersloh zu sexuellen Handlungen zwischen einem 13-jährigen Mädchen und ihrem 17-jährigen Freund gekommen sein. Dieser Vorgang ist offensichtlich von dem Jugendlichen gefilmt worden. 

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: dpa

Seit einigen Tagen ist der mit dem Handy gefertigte Videoclip an mehreren Schulen in Gütersloh aufgetaucht. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Offensichtlich wird der Film per Handy immer wieder weiterverbreitet. Das alles, auch der sexuelle Akt mit einer Minderjährigen, sind Straftatbestände. »Das Weitergeben des Filmes kann den Tatbestand des Verbreitens pornographischer Schriften erfüllen«, sagt Polizeisprecherin Corinna Koptik.

Jeder, der den Videoclip mit dem Handy weiterverbreite, müsse mit einer Strafanzeige rechnen. Außerdem weist Koptik darauf hin, dass in solchen Fällen die Handys als sogenanntes »Tatmittel« eingezogen werden können.

Nach Informationen des WESTFALEN-BLATTES soll der Clip, der das Pärchen in eindeutigen Posen zeigt, im beiderseitigen Einverständnis erstellt worden sein.

Doch das Mädchen soll nicht damit gerechnet haben, dass das Kurz-Video per WhatsApp verschickt wird. Die Eltern und ihre 13-jährige Tochter haben Anfang April eine Strafanzeige erstattet. Das bestätigte Corinna Koptik am Montag.