Dritter Urkunden-Prozess vor dem Landgericht – Berufung wird am 6. Juni verhandelt Sparkassen-Vorstand wartet auf Gehalt

Gütersloh /Bielefeld (WB/rec). Der entlassene Sparkassen-Vorstand Christoph Bender wartet weiter auf sein Gehalt. Gegen zwei vom Landgericht Bielefeld zugesprochene Tranchen hat die Sparkasse Gütersloh Berufung eingelegt. Über sie wird am 6. Juni vor dem Oberlandesgericht Hamm verhandelt.

Christoph Bender hat inzwischen drei Urkunden-Prozesse gegen die Sparkasse Gütersloh gewonnen, aber noch keinen Cent überwiesen bekommen.
Christoph Bender hat inzwischen drei Urkunden-Prozesse gegen die Sparkasse Gütersloh gewonnen, aber noch keinen Cent überwiesen bekommen. Foto: Stephan Rechlin

In diesem Verfahren wird sich erweisen, ob Christoph Bender die Sparkasse tatsächlich über seine Qualifikation für das Vorstandsamt getäuscht hat. Aus Anlass des dritten Urkundenprozesses wies Bender diese Vorwürfe gestern erstmals öffentlich zurück. Sparkassenvorstand Jörg Hoffend habe die Einwände der Finanzaufsicht seit März 2014 gekannt, ihm aber erst am 30. April 2014 mitgeteilt – nach der Vertragsunterzeichnung.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht zur Verhandlung am Mittwoch, 13. April, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.