Ralf Schmitz tritt mit »Aus dem Häuschen« in Gütersloh auf Bühnenstars wider Willen

Gütersloh (WB). Fast jeder, der schon mal renoviert hat, kennt sie: kleine und große Katastrophen, die auf einer Baustelle passieren können. Auch Comedian Ralf Schmitz hat bei seiner letzten Renovierung viel aushalten müssen.

Von Laura Gehle
Der Abend mit Comedian Ralf Schmitz besteht   nicht nur aus Anekdoten. Der  Rheinländer  punktet auf der Bühne der   Stadthalle Gütersloh vor allem mit seinem Improvisationstalent. Auch   Zuschauer bindet er vielfach in seine Show mit ein.
Der Abend mit Comedian Ralf Schmitz besteht nicht nur aus Anekdoten. Der Rheinländer punktet auf der Bühne der Stadthalle Gütersloh vor allem mit seinem Improvisationstalent. Auch Zuschauer bindet er vielfach in seine Show mit ein. Foto: Laura Gehle

Die Erlebnisse hat er in seinem aktuellen Programm »Aus dem Häuschen« zusammengefasst. Mit diesem war er am Samstag in der Stadthalle zu Gast.

»Es wird ein interaktiver Abend«, verspricht Ralf Schmitz zu Beginn, nachdem er, begleitet von einer Lasershow, auf die Bühne flitzt. Zwischen Kartons mit Baustellen-Überbleibseln und dem staubigen alten Sessel der Tante erzählt er zunächst von seinen Versuchen, mit zu kleinen Pinseln die Decke zu streichen, bevor es auch schon mit dem interaktiven Teil los geht: Ralf Schmitz verlässt die Bühne und stattet den ersten Reihen einen Besuch ab, wo er zu seiner eigenen Überraschung unter anderem ein Paar trifft, das sich bei der Serie »Schwiegertochter gesucht« gefunden hat. Zurück auf der Bühne geht es weiter mit Handwerkergeschichten, zu der unter anderem eine in der falschen Etage gebaute Mauer zählt, die im Gespräch umkippt.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.