Gütersloh schwitzt und genießt: Am Wochenende könnte die 40-Grad-Marke geknackt werden »Annelie« heiß wie nie

Gütersloh (WB). Kühlschrank ausräumen und sich hineinsetzen? Nein, das muss nicht sein: Gütersloh hat viele schattige Plätzchen zu bieten, um vor »Annelie« abzutauchen. Seit Donnerstag nimmt das Wetterhoch Anlauf – die 40-Grad-Marke könnte am Wochenende fallen.

Von Carsten Borgmeier
Der aus Beirut im Libanon stammende Mahmud Bachir ist an hohe Temperaturen gewöhnt. Das Hoch »Annelie« bringt ihn trotzdem an seine Grenzen, so dass sich der 55-Jährige unter dem Wasserfall im Freibad an der »Welle« abkühlt.
Der aus Beirut im Libanon stammende Mahmud Bachir ist an hohe Temperaturen gewöhnt. Das Hoch »Annelie« bringt ihn trotzdem an seine Grenzen, so dass sich der 55-Jährige unter dem Wasserfall im Freibad an der »Welle« abkühlt. Foto: Carsten Borgmeier

Gut, dass die Gütersloher wissen, wie aus der Hitze-Not eine Hitze-Tugend entsteht. Gestöhnt über diese Sahara-Temperaturen wird nämlich nicht. Ganz im Gegenteil, dieser Sommer wird genossen. Kurzerhand haben deshalb findige Unternehmer den Kolbeplatz in eine karibische Oase verwandelt.

Toskana-Feeling hingegen am Berliner Platz: Dort nutzen viele Passanten den neuen, anfangs als Stolperfalle diskreditieren Springbrunnen, um mindestens die Füße ins kalte Wasser zu halten.

Mehr lesen Sie in der Gütersloher Wochenendausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.