Bis November sollen 45000 Gütersloher Haushalte schnelles Internet bekommen – Glasfaser für Transport Die Telekom gräbt los 

Gütersloh (WB). Das schnelle Internet braucht tiefe Gräben. Die besorgt der Gütersloher Kabel- und Rohrleitungsbauer Horsthemke derzeit an einem halben Dutzend Stellen in der Stadt. Im Auftrag der Deutschen Telekom verlegt die Firma Leerrohre fürs Breitbandkabel.

Von Stephan Rechlin
Viktor Hader vom Gütersloher Kabel- und Rohrleitungsbauer Horsthemke schafft ein Leerrohr zum künftigen Einsatzort. 1015 Kilometer dieser Rohre sind bis Ende November zu verlegen, damit gut 45000 Haushalte vom schnellen Internet profitieren können.
Viktor Hader vom Gütersloher Kabel- und Rohrleitungsbauer Horsthemke schafft ein Leerrohr zum künftigen Einsatzort. 1015 Kilometer dieser Rohre sind bis Ende November zu verlegen, damit gut 45000 Haushalte vom schnellen Internet profitieren können. Foto: Carsten Borgmeier

 Bis November sollen 1015 Kilometer Rohre zur Anbindung von 45000 Haushalten an das schnelle Internet verlegt sein. Ein Auftrag, der nicht nur die Firma Horsthemke auf Trab hält. Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau müssen darüber wachen, dass jeder einzelne Graben auch wieder zugeschüttet und der Gehweg oder die Straße darüber stolpersicher instand gesetzt wird. »Das wird bis zum Ende des Jahres nahezu unsere gesamten Kräfte binden«, teilte Tiefbauamtsleiter Alfons Buske im Planungsausschuss mit.

 Lesen Sie den ausführlichen Artikel am Mittwoch im Gütersloher WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.