TV-Journalistin Maria von Welser beim Charity-Dinner im Parkhotel Gütersloh Schockierende Wahrheiten aufgetischt

Gütersloh (WB). Am Hindukusch werden sie im heiratsfähigen Alter von elf Jahren (!) zum Preis von einer Ziege verkauft. In Indien hängen sie oftmals vergewaltigt im Baum: Es waren schockierende Fakten, die die TV-Journalistin Maria von Welser zur Situation von Mädchen in Teilen dieser Welt bei einem Charity-Dinner im Parkhotel aufgetischt hat.

Von Carsten Borgmeier
Die Gastgeberin Professor Dr. Ulrike Detmers (links) begrüßt gemeinsam mit Schwägerin Helma Detmers am Montagabend die TV-Journalistin Maria von Welser (Mitte). Bei dem Charity-Dinner kommt eine Spendensumme von 25 000 Euro zusammen.
Die Gastgeberin Professor Dr. Ulrike Detmers (links) begrüßt gemeinsam mit Schwägerin Helma Detmers am Montagabend die TV-Journalistin Maria von Welser (Mitte). Bei dem Charity-Dinner kommt eine Spendensumme von 25 000 Euro zusammen. Foto: Carsten Borgmeier

Professor Dr. Ulrike Detmers von der Gütersloher Großbäckerei Mestemacher hatte zugunsten der Hilfsorganisation Terre des Femmes etwa 70 Gäste eingeladen. Es entwickelte sich ein Abend für Feinschmecker mit starken Nerven.

Denn bevor in gediegener Atmosphäre des Restaurants das von Parkhotel-Chefkoch Gerhard Völlm zubereitete Filet vom Alpensaibling an Erbsen-Minz-Pürée und die Brust von der Maispoularde serviert wurden, konfrontierte die Publizistin aus Hamburg das Publikum mit drastischen Erfahrungen ihrer dreijährigen Recherche in Afghanistan, Indien und im östlichen Kongo.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch in der Gütersloher Ausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.