39-Jähriger schloss sich Terrormiliz in Syrien an Islamist im Kampf getötet

Gütersloh (WB/wow). Ein 39-jähriger Islamist aus Gütersloh ist bei einem Kampfeinsatz in Syrien getötet worden. Das hat gestern der Gütersloher Polizeidirektor Karsten Fehring bestätigt.

Demnach soll vor neun Monaten der gebürtige Mazedonier Sami A. zusammen mit seiner Ehefrau nach Syrien ausgereist sein und sich dort einer Terrormiliz angeschlossen haben. Er habe hier über Nacht alles zurückgelassen, selbst seine Wohnung samt Mobiliar.

Der Mann sei auf einem Foto vom Staatsschutz einwandfrei identifiziert worden, erklärte Fehring. Eine zweite Person mit islamistischen Hintergrund, die jedoch nur kurz in Gütersloh gelebt hatte, soll ebenfalls Deutschland verlassen haben. Ihre Spur verliere sich in der Schweiz. Ansonsten gebe es für weitere radikale Islamisten oder Gruppierungen im Kreis Gütersloh keine Anhaltspunkte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.