Ende Januar berät der Kreis Gütersloh, ob das Schulbusticket aufgewertet werden soll  Schüler hoffen auf freie Fahrt 

Kreis Gütersloh (WB). Die freie Fahrt in Bus und Bahn kostet 5,9 Millionen Euro im Jahr. Soviel geben die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe aus, um ihre Schüler die öffentlichen Verkehrsmittel rund um die Uhr an allen Tagen im Jahr nutzen lassen zu können. Ende Januar berät der Kreis Gütersloh, ob er das auch möchte.

Von Stephan Rechlin
Mit ihren Schulbustickets dürfen die Schüler im Kreis Gütersloh derzeit nur von zu Hause zur Schule und zurück fahren. Ende Januar wird der Kreis beraten, ob das Ticket auch für weitere Fahrten innerhalb des Kreises und bis nach Bielefeld gelten soll.
Mit ihren Schulbustickets dürfen die Schüler im Kreis Gütersloh derzeit nur von zu Hause zur Schule und zurück fahren. Ende Januar wird der Kreis beraten, ob das Ticket auch für weitere Fahrten innerhalb des Kreises und bis nach Bielefeld gelten soll.

In einem ersten Schritt dürfen Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen das neue Ticket für freie Fahrten einsetzen; im kommenden Jahr sollen auch Berufsschüler und Azubis in diesen Genuss kommen. Die Landräte der beiden Kreisen »verkaufen« ihre Großzügigkeit mit »Familien- und Kinderfreundlichkeit«, die ihnen natürlich besonders am Herzen liegt. Tatsächlich aber haben sie offenbar nur das geringere Übel gewählt.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel am Freitag im Gütersloher WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.