Erstmals seit Jahren soll Budget des Stadtmuseums erhöht werden – Besucherzahl steigt  Wunder auf der Museumsinsel 

Gütersloh (WB). Das Gütersloher Stadtmuseum soll erstmals seit Jahren wieder mehr Geld erhalten. Der Haushaltsplan 2015 sieht ein Jahresbudget von 205700 Euro vor – das wären 50000 Euro mehr als bisher und das Ende einer erschöpfenden Durststrecke.

Von Stephan Rechlin
Dauerbaustelle Stadtmuseum. Renate Horsmann und Dr. Rolf Westheider denken sich immer neue Ausstellungs-Varianten aus, damit der Betrieb trotz jahrelanger, chronischer Unterfinanzierung nicht irgendwann still steht.
Dauerbaustelle Stadtmuseum. Renate Horsmann und Dr. Rolf Westheider denken sich immer neue Ausstellungs-Varianten aus, damit der Betrieb trotz jahrelanger, chronischer Unterfinanzierung nicht irgendwann still steht.

 Seit der Verleihung des europäischen Museumspreises 1990 galt das 1988 gegründete Gütersloher Stadtmuseum als bundesweite Vorzeigeeinrichtung. Der Gütersloher Arzt Dr. Wilhem Angenete hatte dem Heimatverein zwei denkmalgeschützte Häuser an der Kökerstraße geschenkt. Wer deren Instand- und Unterhaltungskosten nicht kennt, könnte meinen, der Heimatverein wäre reich. Die Kosten eines prall gefüllten Magazins ließen eine solide, jedoch keinesfalls spektakuläre Museumsarbeit zu. Vom Jahr 2000 an geriet das Museum in den Strudel der regelmäßig wiederkehrenden Kürzungsbeschlüsse im Rathaus.

 Lesen Sie den ausführlichen Bericht am Mittwoch im Gütersloher WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.