Mia Beißmann tritt am Samstag, 27. Januar, in der Casting-Show »Deutschland sucht den Superstar« auf Borgholzhausenerin (18) singt bei Bohlen

Borgholzhausen (jog). Zwei Vorausscheidungen hat sie bereits erfolgreich gemeistert, nun steht der erste Fernsehauftritt an. Am 27. Januar stellt sich die Borgholzhausener Sängerin Mia Beißmann bei RTL der kritischen Jury, die von »Pop-Titan« Dieter Bohlen angeführt wird.

Die Borgholzhausener Sängerin Mia Beißmann stellt sich an diesem Samstag beim TV-Sender RTL einer kritischen Jury unter Vorsitz von Dieter Bohlen.
Die Borgholzhausener Sängerin Mia Beißmann stellt sich an diesem Samstag beim TV-Sender RTL einer kritischen Jury unter Vorsitz von Dieter Bohlen. Foto: Johannes Gerhards

Im Sommer 2016 konnte die fast 18-jährige PAB-Schülerin den Wettbewerb »Dissen sucht den Superstar« gewinnen, ein Jahr später wurde sie dort in die Jury berufen. Nun warten neue Herausforderungen auf die Sängerin mit einer Vorliebe für gefühlvolle Balladen. Seit der fünften Klasse tritt sie regelmäßig bei Schul- und Vereinsfesten oder Kirchenveranstaltungen in der Region auf.

Junges Talent nimmt schon Gesangsunterricht

Gesangsunterricht nimmt sie beim Saxofonisten und Multiinstrumentalisten Tino Ludwig, der sie gelegentlich auch bei Auftritten musikalisch begleitet. »Natürlich fände ich es cool, in einer Band zu singen«, sagt Mia Beißmann, da sei mehr Freiheit und Flexibilität möglich als mit Playback. Um sich für höhere Aufgaben zu qualifizieren und Medienerfahrung zu sammeln, hat sie am Vorcasting in Bielefeld teilgenommen und prompt die nächste Runde in Köln erreicht.

»Nachdem ich auch da weiter gekommen bin, wurden wir entsprechend gecoacht«, berichtet Mia. So habe sie wertvolle Tipps bei Stückauswahl und Optimierung ihrer Bühnenpräsenz erhalten. Am Samstag wird ein Millionenpublikum ihre Version von Kelly Clarksons »Piece by Piece« verfolgen können. Im Fernsehstudio sitzen dann neben Dieter Bohlen auch Ella Endlich, Carolin Niemczyk und Mousse T., um über ein Weiterkommen zu entscheiden.

Nach dem Auftritt bei Bohlen geht’s zum Winterball der Feuerwehr

Bei Stimmengleichheit gibt der CD-Joker den Ausschlag. Mia Beißmann erfährt unterdessen große Unterstützung aus ihrem Umfeld. »Alle aus meinem Jahrgang machen mir Mut, ich habe den Eindruck, ganz Pium drückt die Daumen«, sagt sie und erhofft sich durch ihre nun steigende Bekanntheit weitere Engagements. Das Repertoire aus über zwanzig Stücken – von aktuellen Charts-Hits bis zu älteren Rocksongs – würde für ein Abendprogramm schon reichen.

Ihr Hobby zum Beruf zu machen ist dennoch bisher keine Option. »Das ist mir zu unsicher. Dann möchte ich lieber als Lehrerin oder Ärztin meinen Lebensunterhalt verdienen«, sagt Mia Beißmann zu ihren Zukunftsperspektiven. In der Oberstufe wird sie auf jeden Fall den Vokalpraxiskurs besuchen und dann in zwei Jahren Abitur machen. Nach ihrem Fernsehauftritt haben die Piumer noch die Gelegenheit, die sympathische Sängerin live auf der Bühne zu erleben. Beim Winterball der Feuerwehr in Haus Hagemeyer wird sie eine kleine Kostprobe ihres Könnens geben. Und wer weiß, wie weit sie noch kommt, wenn Deutschland den Superstar für 2018 sucht.

Auch Anna-Katharina Stemler aus Brakel im Kreis Höxter versuchte ihr Glück vor der Jury.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.