Hospizgruppe Borgholzhausen stellt ihr Jahresprogramm vor »Zeit«-Feuilleton-Chefin Iris Radisch kommt

Borgholzhausen (jog). Mit dem Vortrag der Feuilletonchefin der Wochenzeitung »Die Zeit«, Iris Radisch, eröffnet die Hospizgruppe Borgholzhausen am 27. Februar ihr Jahresprogramm gleich mit einem sehr gehaltvollen Gast.

Die Kooperationspartner stellen die neue Broschüre »Dem Alter begegnen« vor. Von links Moderatorin und Journalistin Christiane Gerner, Ina Hirch (Familienzentrum), Ingrid Stolte (Hospizgruppe) und Dennis Schwoch (Geschäftsführer vom DRK Haus Ravensberg).
Die Kooperationspartner stellen die neue Broschüre »Dem Alter begegnen« vor. Von links Moderatorin und Journalistin Christiane Gerner, Ina Hirch (Familienzentrum), Ingrid Stolte (Hospizgruppe) und Dennis Schwoch (Geschäftsführer vom DRK Haus Ravensberg). Foto: Gerhards

»Wir wollen uns nun verstärkt gesellschaftlichen Themen widmen«, sagt Ingrid Stolte, Koordinatorin der Hospizgruppe Borgholzhausen. In den Vorjahren habe die Hospizgruppe mit den SPD-Politikern Franz Müntefering und Henning Scherf den Schwerpunkt auf Politik gelegt,

Iris Radisch wird sich am Dienstag, 27. Februar, in Borgholzhausen mit Moderatorin Christiane Gerner über ihr 2016 erschienenes Buch »Die letzten Dinge – Lebensendgespräche« unterhalten. Darin dokumentiert sie Gespräche mit Schriftstellern und Philosophen im hohen Alter. Oft waren es Abschiedsgespräche, mal buchstäblich das letzte Interview. Zu Wort kommen der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki, die Schriftsteller Wartin Walser und Günter Grass sowie Drehbuchautor und Dramatiker George Tabori. Die Veranstaltung beginnt am 27. Februar um 19 Uhr im ev. Gemeindehaus. Karten für acht Euro gibt es bei der Hospizgruppe, Familienzentrum und DRK Haus Ravensberg oder der Volksbank.

Programm umfasst inzwischen 20 Seiten

Mit einem simplen Flugblatt riefen Ingrid Stolte und Ina Hirch 2006 die Reihe »Dem Alter begegnen« ins Leben. Inzwischen ist das jüngst veröffentlichte Jahresprogramm auf 20 Seiten mit Gruppenangeboten, Vorträgen, Weiterbildungen, Konzert- und Kabarettveranstaltung gewachsen..

Zusätzlich beginnt im Frühjahr ein Befähigungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter, über 100 Unterrichtsstunden und ein 30-stündiges Praktikum. Wer ich mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen will und bereit ist, in der Hospizarbeit den Lebensabend schwerkranker und sterbender Menschen gestalten zu helfen.

Zertifizierte Weiterbildung

Als zertifizierte Weiterbildung ist das Basiscurriculum Palliative Praxis anerkannt. Die Referentinnen Ingrid Stolte, Kirsten Preik-Schmidt und Monika Riepe geben ihr Wissen weiter. Wem der Termin vom 15. bis 19. Januar zwischen 8 und 15 Uhr nicht auskommt, kann ein vergleichbares Angebot im Juni belegen.

Am 18. April informiert Dr. Mathias Löhnert, Chefarzt am Klinikum Rosenhöhe, über die Entstehung von Darmkrebs. Das Thema »Demenzsensibles Krankenhaus« kommt am 20. Juni zur Sprache. Am 26. September referieren Kristin Kretzer und Angela Meister über Gefahren von multiresistenten Krankenhauskeimen und entsprechende Hygienemaßnahmen. Alle Vorträge beginnen jeweils um 19 Uhr im DRK Haus Ravensberg.

Kabarett mit Harald Meves (17. Oktober) Chansons mit Annette Kuhrs (»Nur ein Katzensprung« am 7. November) runden das Programm ab. Weitere Infos finden sich in der ausliegenden Broschüre. Die Hospizgruppe ist unter 0 54 25/95 51 99 erreichbar und in Netz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.