Ex-Vizekanzler Müntefering spricht am 23. Februar in Borgholzhausen »Münte« macht Mut

Borgholzhausen (WB/jog). Unter der Überschrift »Dem Alter begegnen« sind einige hochkarätige Veranstaltungen zusammen gefasst, die im Laufe des Jahres in Borgholzhausen stattfinden werden. Ein Höhepunkt ist am Donnerstag, 23. Februar, der Vortrag von Franz Müntefering (77) im Gemeindehaus am Kampgarten.

Der ehemalige SPD-Vizekanzler und Bundesminister wird zum Thema »Helfen und helfen lassen« referieren und dabei auch eigene Erfahrungen mit einfließen lassen. Schließlich führte die Pflege seiner 2008 an Krebs gestorbenen zweiten Ehefrau zum Rückzug aus allen politischen Ämtern.

Müntefering bezeichnet die hospizlich-palliative Hilfe als eine der wirksamsten Bewegungen in Zeiten von Krankheit und großer Schwäche. Die Veranstaltung beginnt am 23. Februar um 19 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro sind erhältlich in der Buchhandlung Bergmann und online über www.hospizgruppe-borgholzhausen.de.

»Diese Veranstaltungsreihe ist eine Mischung aus Softskills und zum ›Zeitvertreib‹ für Mitarbeiter«, sagt Dennis Schwoch, Geschäftsführer im DRK-Haus Ravensberg, mit dem die Hospizgruppe seit Jahren eng zusammen arbeitet. Außerdem sitzen auch DRK und Kreisfamilienzentrum mit im Boot, weitere Unterstützung kommt von der Sparkasse und dem Kulturverein.

Am Freitag, 17. März, stellt Heilpraktikerin Sabine Weltmeyer zwischen 15 und 18 Uhr in Haus Ravensberg einen »Handwerkskoffer für die Praxis« zum Aufbau von Resilienz und für den Zugang zu innerer Kraft vor.

Diplompsychologin Bärbel Neumann thematisiert am Mittwoch, 5. April, den Umgang mit Ärger, am Mittwoch, 17. Mai, geht es um Alter und Bildhauerei und am Mittwoch, 28. Juni, um Entspannung mit Klangschalen. Auch der Humor kommt beim ernsten Thema nicht zu kurz, wenn Clownin Elaisa Schulz am Mittwoch, 20. September, Training für die Lachmuskeln anbietet. Der Kulturverein veranstaltet mit Unterstützung der Sparkasse am Mittwoch, 25. Oktober, einen Chansonabend als Benefizkonzert in den Gleisklängen.

Bereits zum sechsten Mal wird für »Menschen, die Zeit zu verschenken haben«, wie es die stellvertretende Leiterin der Hospizgruppe, Irmgard Müller, formuliert, ein Befähigungskurs Hospizarbeit angeboten. Er besteht aus einem 20-stündigen Basiskurs, der vom 7. bis 9. September dauert. An den schließt sich der Aufbaukurs über 80 Stunden und ein Praktikum von 30 Stunden an.

Schließlich spricht Diplom Sozialpädagogin Ingrid Stolte am Mittwoch, 15. November, über das wichtige Thema »Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht«. Alle Veranstaltungen finden im DRK Haus Ravensberg statt, eine Anmeldung unter 05425/955128 oder über info@hospizgruppe-borgholzhausen.de wird empfohlen. Die aktuelle Broschüre liegt an allen relevanten Stellen in Borgholzhausen aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.