Bahnschranke bleibt zwischen Lkw-Auflieger und Anhänger stecken Lkw blockiert Bahnübergang

Borgholzhausen (WB/Skü). Eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erwartet einen Lkw-Fahrer, der mit mutmaßlichem Fehlverhalten am Mittwochmittag große Rückstaus auf der B 68 und der B 476 in Borgholzhausen verursacht hat.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Nach Schilderung der Polizei war der Lkw-Fahrer am Bahnhof Borgholzhausen mutmaßlich zu früh in den Bahnübergang hinein gefahren, obwohl sich der Verkehr zurückstaute. Der Lkw stand nämlich noch auf den Gleisen, als sich die Schranken senkten. Die Schranke blieb unglücklicherweise zwischen dem Auflieger und dem Anhänger stecken.

Den herbeigeeilten Polizeibeamten war es in der Mittagshitze nicht selbst möglich, die Schranke anzuheben und den Bahnübergang somit wieder freizumachen. Es wurde ein Bahntechniker verständigt. Es dauerte jedoch nach Polizeiangaben mehr als eine Stunde, bis die herbei gerufene Fachkraft die Bahnschranke zwischen Lkw-Zugfahrzeug und Anhänger schließlich wieder beseitigt hatte.

In der Zwischenzeit war der Bahnübergang nicht mehr befahrbar. Auch der Zug »Haller Willem« konnte nicht passieren. Die Polizei leitete den Verkehr um über die Hesselteicher Straße beziehungsweise über die B 68 via Dissen. Nach Auskunft der Beamten erwartet den Lkw-Fahrer nunmehr eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, was bei einem möglichen Gerichtsverfahren zu erheblichen Geldstrafen führen kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.