Hauptzollamts Bielefeld auf der B 476 fündig – Steuerschaden beträgt 52.000 Euro 250.000 Schmuggelzigaretten in Eimern versteckt

Borgholzhausen (WB). Beamte des Hauptzollamts Bielefeld haben am Freitagvormittag einen ungarischen Kleintransporter in Borgholzhausen (Kreis Gütersloh) kontrolliert. Sie fanden fast 250.000 Schmuggelzigaretten.

Von wb
Ein Zollmitarbeiter winkt ein Fahrzeug heraus.
Ein Zollmitarbeiter winkt ein Fahrzeug heraus. Foto: dpa/Symbolfoto

Der ungarische Fahrer, der auf der B 476 unterwegs war, legte einen Frachtbrief vor, aus dem hervorging, dass die Ladung aus Plastikeimern bestehen sollte, die von Rumänien nach Osnabrück geliefert werden sollten.

Die Eimer nahmen die Zöllner genauer unter die Lupe und wurden fündig. Sie waren ineinander gestapelt und hatten keinen Boden und waren durch Einstecken von Kunststoffrohren zu 33 Eimerröhren geworden, in denen die Zöllner fast 250.000 Schmuggelzigaretten entdeckten.

Die Beamten leiteten ein Steuerstrafverfahren gegen den Fahrer ein und beschlagnahmten die Zigaretten. Der Steuerschaden allein an der deutschen Tabaksteuer beträgt rund 52.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hannover.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.