Ehemaliger Arminia-Trainer hat Rettungsaktion in Thailand miterlebt Middendorp zum Höhlendrama: »Die Menschen sind in der Lage zu helfen«

Bangkok/Bielefeld (WB/as). 17 Tage lang mussten zwölf Jugendfußballer und ihr Trainer in einer Höhle in Thailand ausharren. Letztlich nahm das Drama ein glückliches Ende. Ernst Middendorp, ehemaliger Trainer des DSC Arminia Bielefeld, hat die Rettungsaktion in dem südostasiatischen Land miterlebt.

Ein Foto aus dem März 2017: Ernst Middendorp als Zuschauer beim Spiel der Arminia gegen Aue.
Ein Foto aus dem März 2017: Ernst Middendorp als Zuschauer beim Spiel der Arminia gegen Aue. Foto: Thomas F. Starke/Archiv

Gegenüber dem WESTFALEN-BLATT sagte Middendorp am Mittwoch: »Die hier erfolgte umfangreiche Hilfe, Unterstützung von weltweit operierenden Institutionen und auch von hochqualifizierten Personen zeigt, dass wir guter Dinge sein können und dass Menschen zu helfen in der Lage sind.«

Ernst Middendorp in seiner Funktion als Arminia-Trainer: eIne Szene aus dem Heimspiel gegen Hamburg aus dem Oktober 2007. Foto: Hörttrich/Archiv

Der 59-Jährige arbeitet seit 2017 in Thailand. Dort ist er derzeit Sportdirektor bei True Bangkok United. Der Fußballklub befindet sich mitten in der Saison, belegt nach 22 von 34 Spielen den zweiten Platz – und hat somit noch Chancen, sich für die asiatische Champions League zu qualifizieren.

In Ostwestfalen ist Ernst Middendorp den Fußballfans vor allem als Arminia-Trainer in Erinnerung geblieben. Von April 1988 bis Oktober 1990, von August 1994 bis August 1998 und von März 2007 bis Dezember 2007 war er als Trainer für den DSC verantwortlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.