Von Samstag an fahren weniger Züge – Ersatzbusse im Einsatz Brückensanierung: Bahnverkehr eingeschränkt

Bielefeld (WB/bex). Jetzt wird es ernst: Wegen der Sanierung dreier Eisenbahnbrücken in Bielefeld kommt es von Samstag an zu Fahrplanänderungen im Nahverkehr der Region. Die dann beginnende erste Bauphase dauert bis Mitte März 2019. Von Zugausfällen betroffen sind die Linien RB 74 (Sennebahn), RB 75 (Haller Willem) und RE 82 (Leineweber), außerdem zwei Morgenfahrten der RB 73 (Lipperländer). Sie werden durch Busse ersetzt.

Die Unterführung Von-der-Recke-Straße ist für Autos, Radler, Fußgänger gesperrt.
Die Unterführung Von-der-Recke-Straße ist für Autos, Radler, Fußgänger gesperrt. Foto: Müller

Der RE 6 (Rhein-Weser-Express), die RB 67 (Der Warendorfer) und RB 69 (Ems-Börde-Bahn) hingegen fahren weiterhin zwischen dem Hauptbahnhof Bielefeld und Gütersloh. Auch der Zugverkehr Richtung Herford, Minden und Bünde ist nicht betroffen. Bei einigen Zuglinien kommt es lediglich zu kleineren Abweichungen in der Abfahrtszeit. Bei der RB 61 (Wiehengebirgs-Bahn) verschieben sich etwa die Abfahrtszeiten der Züge aus Richtung Bielefeld-Hauptbahnhof um drei Minuten nach hinten. Die Anschlüsse in Herford seien weiterhin gewährleistet, teilt der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) mit. Die RB 74 (Sennebahn) fährt nicht zwischen Bielefeld-Hauptbahnhof und Brackwede. Zwischen Bielefeld-Sennestadt und Bielefeld-Hauptbahnhof fahren Ersatzbusse. Gleiches gilt für die RB 75 (Haller Willem). Der Ersatzbus fährt ab Bielefeld-Quelle.

Eine Sperrung der Strecke Dortmund-Hamm während der Sommerferien (14. Juli bis 9. September) hat zudem erhebliche Auswirkungen auf den RE 6 (Rhein-Weser-Express). Er verkehrt nur zwischen Minden und Hamm sowie Dortmund und Köln/Bonn-Flughafen. Fahrgäste mit Zielen zwischen Dortmund und Düsseldorf sollten in Hamm in den umgeleiteten RE 1 umsteigen.

Lkw stoppt Züge

Weil ein Lkw unter einer Bahnbrücke feststeckte, ist am Dienstagmittag der Bahnverkehr zwischen Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück unterbrochen worden. Fernzüge wurden über Osnabrück umgeleitet. Ein Experte sollte klären, ob die Brücke beschädigt ist. Ein Gleis in dem Bereich war am späten Nachmittag immer noch gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.