Fassadenteile verletzten 25-Jährige – Gerüst soll am Mittwoch kommen »Mellow Gold«: Eigentümer kritisiert Stadt

Bielefeld (WB/sb). Nachdem am Sonntag Teile einer Balkon-Verkleidung über dem Lokal »Mellow Gold« auf den Boden gestürzt sind und eine 25-Jährige schwer verletzt wurde, hat der Eigentümer der Immobilie jetzt die Stadt kritisiert.

Fassadenteile krachten auf die Außen-Tische des Lokals »Mellow Gold«.
Fassadenteile krachten auf die Außen-Tische des Lokals »Mellow Gold«. Foto: Mike-Dennis Müller

Die Stadt will erst einer Wiedereröffnung des Lokals genehmigen, wenn ein geeignetes Gerüst an der Fassade steht. Hauseigentümer Kemal Sagir sagt, er habe reihenweise Absagen von Gerüstbauern erhalten, auch weil die Auflagen der Stadt zu hoch seien. Man brauche ein Gerüst, »das 50.000 mal überprüft wird«, meint Sagir. Er hatte bereits »schlaflose Nächte«, berichtet er.

Nach Angaben des Architekten Jürgen Liers, der die Reparaturen an der Gebäudefassade vornimmt, soll ein Unternehmen aus Steinhagen heute ein Gerüst liefern. Zunächst erfolge die Abnahme des Gerüsts durch die Stadt. Dann schaue sich ein Sachverständiger die Schadensstelle an, um einen Bericht für die Stadt anzufertigen. Zudem sei dann ein Gutachter einer Versicherung am Zug.

Erst danach soll die Eröffnung des Lokals erfolgen. Da aber nach Angaben von Liers das Gerüst noch zwei bis drei Wochen stehen bleiben soll, sei in dieser Zeit keine Außengastronomie erlaubt.

Architekt: Schallwellen beim Carnival der Kulturen als weitere Ursache

Liers rechnet damit, dass die Reparaturen in der nächsten Woche beginnen können. Zwar müsse der Balkon nicht vom Gebäude abgenommen werden, aber eventuell die halbrunde Verkleidung. Eigentümer Sagir macht vor allem den Starkregen in der Nacht vor dem Unglück dafür verantwortlich, dass am Sonntag etwa 150 Kilogramm Mauerwerk zu Boden gestürzt sind.

Nach Meinung von Architekt Liers könnte auch der Carnival der Kulturen am Samstag eine Rolle gespielt haben. Denn durch die wummernden Bässe habe es Schallwellen gegeben, sagt er.

Die über der Außengastronomie angebrachte Markise hatte die Wucht der heruntergestürzten Betonteile abgeschwächt. Zudem saßen zum Unfallzeitpunkt nur wenige Menschen im »Mellow Gold«. Kemal Sagir ist seit 2010 Besitzer der Immobilie. Nach eigenen Angaben hat er das Gebäude saniert.

Kommentare

Richtig peinlich wie sich der Eigentümer rausredet. Er übernimmt keine Verantwortung. Weder für sein Haus, noch für die Schadensbegrenzung und Worte des Bedauerns gegenüber der geschädigten Person fehlen gänzlich.

Karneval abschaffen!

Wenn durch wummernde Bässe Bielefelds Architektur zum Einsturz gebracht wird, sollte man vielleicht besonders gefährdete Orte zu Ruhezonen machen.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.