Eine Frau verletzt – Bielefelder Lokal »Mellow Gold« bleibt vorerst geschlossen – mit Video Balkonteile stürzen auf Kneipengäste

Bielefeld (WB/St). Auf Tische der Außengastronomie des Lokals »Mellow Gold« sind am späten Sonntagnachmittag Betonteile eines Balkons gestürzt. Dabei wurde eine Frau verletzt und notärztlich versorgt.

Teile eines Balkons sind am Sonntag auf Tische des Lokals »Mellow Gold« in Bielefeld gestürzt. Dabei wurde eine Frau verletzt.
Teile eines Balkons sind am Sonntag auf Tische des Lokals »Mellow Gold« in Bielefeld gestürzt. Dabei wurde eine Frau verletzt. Foto: Mike-Dennis Müller

Um 17.26 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf ein, nachdem sich an dem Balkon im dritten Stock eines Hauses in der Karl-Eilers-Straße die Teile gelöst hatten und auf mehrere Tische des Lokals »Mellow Gold« gestürzt waren.

Einsatzleiter: »Ganz viel Glück gehabt«

Nach Zeugenaussagen war zu diesem Zeitpunkt nur einer der hölzernen Biertische mit zwei Personen besetzt. Eine etwa 30 Jahre alte Frau wurde von den schweren Betonbrocken getroffen und von einem Notarzt versorgt. Anschließend wurde die Frau in das Krankenhaus Gilead nach Bethel gebracht. Über die Schwere ihrer Verletzungen konnten Polizei und Feuerwehr noch keine Angaben machen.

»Das hätte auch viel Schlimmer ausgehen können, da haben wir ganz viel Glück gehabt«, erklärte Feuerwehreinsatzleiter Jan Hendrik Pieper. Die Gegend rund um den Emil-Groß-Platz, an dem das »Mellow Gold« liegt, gehört zu Bielefelds beliebtesten Ausgehmeilen.

Bei sommerlichen Temperaturen waren dort am Sonntag nahezu alle Außengastronomieplätze besetzt,  am Tag zuvor zum »Carnival der Kulturen« feierten dort Tausende dicht gedrängt. Zum Unfallzeitpunkt saßen jedoch nur wenig Menschen im »Mellow Gold«. Außerdem, so Pieper weiter, hätte die über den Außentischen angebrachten Markisen die Wucht der Betonteile abgeschwächt.

Lokal geschlossen – Kripo ermittelt

Der Bereich vor dem »Mellow Gold« wurde von der Polizei abgesperrt, das Lokal hat geschlossen. Um die Unglücksursache zu ermitteln, wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet.

Mitarbeiter des Bauamtes werden prüfen, ob eine weitere Gefährdung an dem 1934 errichteten Gebäude besteht und ob und wann das Lokal wieder eröffnen kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.