Polizei bringt 49-jährigen Bielefelder zur Entnahme einer Blutprobe ins Krankenhaus Mit reichlich Bier am Steuer

Bielefeld (WB). Ein 49-jähriger Bielefelder ist von der Polizei am Mittwoch mit reichlich Bier in seinem Wagen aufgegriffen worden: Weil er es offenbar nicht nur transportiert, sondern auch während der Fahrt getrunken hatte, läuft gegen den Bielefelder jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Jörn Hannemann

Die Leitstelle der Polizei erhielt gegen 20.15 Uhr einen Hinweis auf einen alkoholisierten Audi-Fahrer, der über den Ostwestfalendamm kommend stadtauswärts fahren solle. Auf der Stapenhorstraße erkannten die Beamten den beschriebenen Audi. Kurz darauf hielten sie ihn in der Kurt-Schumacher-Straße an.

Auf der Rücksitzbank bemerkten die Polizisten eine Kiste Bier, aus der zwei Flaschen fehlten. Eine geöffnete Flasche steckte zwischen dem Fahrersitz und der Mittelkonsole. In einem Ablagefach unter dem Lenkrad lagen zwei leere Bierdosen und eine leere Bierflasche. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholvortest verlief positiv.

Laut Polizei gab der Mann an, am Nachmittag lediglich zwei Flaschen Bier getrunken zu haben. Aufgrund des hohen Wertes, den der Vortest ergeben hatte, transportierten ihn die Polizisten ein Krankenhaus, in dem ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Audi-Fahrer erhielt eine Strafanzeige wegen der Trunkenheit im Verkehr. Den Führerschein musste der Mann abgeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.