Unfall auf dem Ostring in Bielefeld - mit Video Ampel ausgefallen: Bielefelder stirbt nach Kollision mit Laster

Bielefeld (WB/gv). Bei einem schweren Unfall am Ostring ist am Montagmorgen ein 78 Jahre alter Bielefelder schwer verletzt worden. Er starb kurz danach noch an der Unfallstelle.

Der 35-jähriger Fahrer war mit seinem Sattelzug auf dem Ostring in Richtung Altenhagener Straße unterwegs. Gleichzeitig fuhr ein 78-jähriger Bielefelder auf der Bechterdisser Straße stadteinwärts. Im Kreuzungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen.
Der 35-jähriger Fahrer war mit seinem Sattelzug auf dem Ostring in Richtung Altenhagener Straße unterwegs. Gleichzeitig fuhr ein 78-jähriger Bielefelder auf der Bechterdisser Straße stadteinwärts. Im Kreuzungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen. Foto: Guido Vogels

Gegen 9.30 Uhr wollte der Bielefelder mit seinem silbernen VW Golf den Ostring überqueren. Er befuhr die Bechterdisser Straße und missachtete dabei offensichtlich die Vorfahrt eines Sattelzuges, der von der Autobahn kommend stadteinwärts unterwegs war.

Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage laut Politzei aber wohl nicht in Betrieb.

Bei der Kollision auf der Kreuzung wurde der Golf an der Fahrerseite frontal erfasst und über die Kreuzung geschleudert, wo er in einem Graben neben einem Autohaus liegenblieb.

Mehrere Ersthelfer, darunter auch zwei Rettungskräfte, die zufällig vorbeikamen, konnten den Verletzten aus seinem Fahrzeug bergen. Der Rettungshubschrauber Christoph 13 flog einen Notarzt zur Unfallstelle. Trotz der Bemühungen der Rettungskräfte verstarb der Bielefelder noch im Rettungswagen.

Der Ostring wurde nach dem Unfall komplett gesperrt und gegen 14 Uhr wieder freigegen. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Umleitungsstrecken.

Für die Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Polizei bittet um Hinweise unter: 0521/5450.

Kommentare

Nach 2,5 Stunden..

... Nach 2,5 Stunden ohne Betrieb an einer so stark befahrenen Kreuzung sollte die Polizei den Verkehr regeln. Wenn es doch schon im Radio bekannt war, muss es doch dort bekannt sein. Das habe ich aber leider noch nie in OWL gesehen. Fehlt wahrscheinlich Personal. Mein Beileid an die Angehörigen und Freunde.

auch ich fuhr nach 8 Uhr dort. Da es aber ständig im Radio durchgesagt wurde war ich gewarnt.
Mehrere Fahrer, die sich unsicher waren fuhren dann auch einfach nach rechts zur nächsten Kreuzung oder nutzten die "abriegelung" durch die LKWs die links abgebogen sind.
Gerade wenn man sich nicht sicher ist muss man doch eine für sich selber sichere Lösung suchen.

Mein Beileid der Familie des Verstorbenen.

Es ist mir vollkommen unklar, warum eine Ampelanlage an einer so kritischen Stelle so lange außer Betrieb sein kann.
Bereits um 7 Uhr war das der Fall als ich aus der gleichen Richtung kam wie der zweieinhalb Stunden später Verunfallte. Ich persönlich fand es doch recht schwierig, einen geeigneten Zeitpunkt zum Überqueren des Ostrings zu finden, insbesondere dadurch erschwert, dass links abbiegende Sattelzüge einem permanent die Sicht versperrt haben.

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.