Beim Casting der Ufa Talentbase stehen mehr als 250 Bewerber kurz im Rampenlicht - mit Video Einmal ein Star sein

Bielefeld (WB). Es ist erstaunlich, seit wie vielen Jahren sich unzählige Castingshows schon am Markt behaupten können. Wer so viele Sendungen produzieren will, braucht natürlich auch entsprechend viel Kandidaten-Nachschub. Am Samstag wurde danach im Loom gesucht.

Von Mike-Dennis Müller
Das Kamera-Lächeln sitzt bei Vanessa Krömker (20) aus Enger schon ganz gut.
Das Kamera-Lächeln sitzt bei Vanessa Krömker (20) aus Enger schon ganz gut. Foto: Mike-Dennis Müller

»Alle sagen immer, ich brauche einen Plan B, aber ich habe keinen. Das ist mein Traum und ich denke, ich bin dafür geboren«, sagt Madlen Paulik. Die 18-jährige Bielefelderin ist gleich zu Beginn des Casting-Nachmittags ins Untergeschoss des Einkaufszentrums gekommen, um ihr Gesangstalent unter Beweis zu stellen.

Vor einer lila-blauen Wand stehen dort schon Scheinwerfer und Kameras bereit. Wer seine Anmeldenummer schon bekommen hat, kann sich für fotografieren lassen und dann auf den kleinen Auftritt im Rampenlicht und vor laufender Kamera warten.

»Wir brauchen außergewöhnliche Leute, egal ob jung oder alt«, sagt Otto Nitschke von der Ufa Talentbase. Er leitet das Casting im Einkaufszentrum und weiß genau, worauf es ankommt. »Es ist egal, was unsere Kandidaten machen. Wichtig ist, dass sie es mit Leidenschaft tun«, erklärt er. »Einem Schauspieler etwa darf man nicht anmerken, dass er nur spielt, es muss natürlich rüberkommen.«

Üben vor der Pizzatheke

Stehen die Bewerber erstmal an ihrem Platz auf dem kleinen Stück rotem Teppich vor der Kamera, versucht er, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Gerne bringt er sie auch mal aus dem Konzept und schaut, wie sie darauf reagieren. Wer dem nicht gewachsen ist, hat keine Chance, sich auf einer echten Bühne wiederzusehen.

Vor der Theke des Pizzamanns im Untergeschoss steht René Wienecke aus Extertal mit seiner Gitarre und übt für seinen Auftritt. »Ich bin Straßenmusiker und werde gleich ein Stück von James Last spielen«, erzählt er. Die 14-Jährige Alisia Asikoglu hat grad die Fotos von sich machen lassen. »Ich habe schon bei mehreren Castings mitgemacht«, erzählt sie. Sie könne sich gut vorstellen, mal als Model oder Schauspielerin zu arbeiten. Einmal im Fernsehen aufzutreten – das wünscht sich auch Andy Hanel (47) aus Enger. Er hofft dabei auf Auftritte in Sendungen wie »Versteckte Kamera«. »Die schaue ich selbst immer, das wäre richtig toll«, sagte er.

Die Talentsuche wird selbst zur kleinen Show

Etwa 75 solcher Castings führt allein das Team der Ufa Talentbase pro Jahr in Deutschland durch. Auch Paderborn etwa ist dabei schon seit mehreren Jahren eine Station. Bedingt durch die Orte, an denen sie stattfinden, ist dabei fast immer auch ein kleines Publikum vor Ort. Die Talentsuche für Castingshows wird selbst zu einer kleinen Show. Hier findet nichts im Hinterzimmer statt, sondern alles direkt im Rampenlicht – wie die Bewerber es sich wünschen.

Am Ende reicht die Zeit in Bielefeld nicht, alle Interessierten in Aktion zu sehen. Fast verzweifelt diskutieren die letzten Jungs und Mädchen mit Verantwortlichen, um vielleicht doch noch vor die Kamera zu dürfen. Trotz der kleinen Aufregung ist das Casting für die Macher ein Erfolg. Ein paar der Bewerber seien ihnen dabei besonders in Erinnerung geblieben, darunter auch die 18-Jährige Madlen. »Sie haben wir für X-Faktor vorgemerkt«, sagt Nitschke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.