Abdelkarim und Matthias Walter siegen in der Kategorie »Beste Information« Bielefelder holen Fernsehpreis

Bielefeld/Köln (WB/hu/peb). Zwei Bielefelder haben den Deutschen Fernsehpreis gewonnen. Kabarettist Abdelkarim und Chefredakteur Matthias Walter haben sich mit der Sendung »Endlich Klartext – Der große RTL II Politiker-Check« gegen die Konkurrenz in der Kategorie »Beste Information« durchgesetzt. Am Freitag nahem sie den Preis im Kölner Palladium entgegen.

Matthias Walter (links) und Abdelkarim freuen sich mit Produzentin Carina Teutenberg über den Preis.
Matthias Walter (links) und Abdelkarim freuen sich mit Produzentin Carina Teutenberg über den Preis. Foto: SAT 1/Willi Weber

»Es ist eine große Ehre, gerade in einer Kategorie zu gewinnen, in der eigentlich die großen öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD und ZDF stark sind«, freute sich Matthias Walter, der ebenso wie Abdelkarim aus Senne stammt, am Sonntag über die Auszeichnung. Sie zeige aber auch, dass es auch mit jungen, politischen Formaten gelingen könne, Menschen zu erreichen.

»Es lohnt sich, wenn man sich etwas traut. Das gilt für uns, aber das gilt auch für die Jury, die in dieser Kategorie drei Sendungen nominiert hat, die alle das Thema etwa anders angegangen sind«, so der RTL II-Chefredakteur.

Von Beginn an der »Wunschkandidat«

In der Sendung »Beste Information« hatte, wie berichtet, Moderator Abdelkarim Politiker wie Jens Spahn (CDU) oder Sahra Wagenknecht (Die Linke) an besondere Orte geführt und mit Wählern zusammengebracht, die ihre Sorgen äußern konnten. »Da waren sie ganz außerhalb ihres geschützten Raums und in einer Situation, auf die sie sich nicht vorbereiten konnten«, erklärt Matthias Walter. Von Beginn an der »Wunschkandidat« als Moderator sei Abdelkarim gewesen. »Er ist erfahren genug, so dass es nicht wie das Kaninchen vor den Schlange sitzt, und außerdem frech und unglaublich schlagfertig.«

Die Preisverleihung selbst sei ein besonderes Erlebnis gewesen, so der Bielefelder, »und zum ersten Mal habe ich bei einer so großen Veranstaltung selbst auf der Bühne gestanden«. Die dazuigehörige Feier habe das Team genossen, »und anschließend haben wir den Abend an der Hotelbar ausklingen lassen«, so der Chefredakteur.

Seine Eltern Isa und Manfred Walter hatten die Preisverleihung am Rande des Neujahrsempfangs des Stadtbezirks Senne verfolgt. Manfred Walter, Leiter der Realschule Senne, stand immer mit seinem Sohn in Kontakt: »Wir verpassen nichts. Er informiert uns per Whattsapp aus der Veranstaltung.« Wirklich gerechnet damit, dass ihr Sohn tatsächlich ausgezeichnet wird, hatten er und seien Frau jedoch nicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.