Bielefelder kämpft in RTL-Sport-Show »Big Bounce« um 100.000 Euro Vom Schiff aufs Trampolin

Bielefeld (WB). Ein 31-Jähriger aus Bielefeld tritt an diesem Freitag in der RTL-Show »Big Bounce - Die Trampolin Show« an. Moderiert von Matthias Opdenhövel und Wolf-Christoph Fuss will sich der Bielefelder Alexander Lokschin um 20.15 Uhr vor einem Millionenpublikum beweisen.

Von Louis Ruthe
Alexander Lokschin aus Bielefeld kämpft am Freitag in der RTL-Sport-Show »Big Bounce« ums Weiterkommen.
Alexander Lokschin aus Bielefeld kämpft am Freitag in der RTL-Sport-Show »Big Bounce« ums Weiterkommen. Foto: RTL

»Es war für mich nicht abzusehen, dass ich diesen Sport nochmals voll betreiben kann«, sagt Alexander Lokschin. Bei einem schweren Autounfall 2011 habe sich der ehemalige Leistungssportler zahlreiche Knochen gebrochen. »Die Ärzte waren sich nicht sicher, ob ich jemals wieder schmerzfrei Sport machen kann«, sagt er. Nach jahrelangem Reha-Sport kämpft der 31-jährige Veranstaltungsmanager aus Bielefeld nun gemeinsam mit 400 Kandidaten ums Weiterkommen. In drei Parcours müssen die Kandidaten Trampolin-Herausforderungen meistern, Geschick beweisen, Hindernisse überwinden und taktisch intelligent agieren.

Aus 4000 Bewerbern ausgewählt

Erst dann stehen die letzten 16 Kandidaten fest, die um den Sieg kämpfen. »Es kommt in den Parcours nicht nur auf die Muskelkraft an«, sagt Alexander Lokschin. Einen Vorteil erhoff sich der Bielefelder vor allem durch seine 20-jährige Erfahrung im Trampolinsport. »Vielleicht kann ich die ein oder ander Situation besser einschätzen«, sagt er. In der ersten Sendung der Show kämpft er im »Duell-Parcours« auf einer Geschwindigkeitsstrecke um die nächste Runde.

»Für mich ist es eine tolle Chance«, sagt Alexander Lokschin. Die Nachricht, dass er für die Show aus 4000 Kandidaten ausgewählt wurde, sei für ihn überraschend gewesen. »Auf die Show musste ich mich auf einem Kreuzfahrtschiff in der Karibik vorbereiten«, erzählt er. Denn die Zusage sei wenige Tage vor der Abreise gekommen. Dies sei nicht optimal gewesen, aber er werde alles daran legen, bis zum Finale um die 100.000 Euro zu kommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.