Konzert im Ringlokschuppen – Hip-Hop-Kombo wurde in Bielefeld gegründet Trailerpark reißt 2600 Fans mit

Bielefeld (WB). Bereits sechs Wochen im Voraus konnten die Veranstalter ausverkauftes Haus für den Auftritt von Trailerpark im Ringlokschuppen vermelden. Die Hip-Hop-Kombo riss am Freitagabend 2600 Menschen mit.

Von Christina Falke
Ausgelassene Stimmung herrschte am Freitag im Ringlokschuppen beim Trailerpark-Konzert.
Ausgelassene Stimmung herrschte am Freitag im Ringlokschuppen beim Trailerpark-Konzert. Foto: Christina Falke

Der Andrang war kein Wunder, schaffte es das im vergangenen Jahr erschienene Trailerpark-Album »TP4L« sogar auf Platz 1 in den Charts.

Mit provokanten und hart formulierten Texten über Alkohol- und Drogenkonsum, Sex und die Folgen gesellschaftlicher Einsamkeit scheint die Kombo es vermeiden zu wollen, im Mainstream zu landen oder gar im Radio gespielt zu werden. Ihre Zuhörer sind sowieso die Generation Internet – die Klickzahlen der Videos sprechen für sich.

Trailerpark, das sind der Bielefelder Rapper Timi Hendrix alias Tim Weitkamp, Alligatoah (Lukas Strobel), Sudden (Steven Matyssek) und Basti (Sebastian Krug), der auch schon mit K.I.Z. zusammengearbeitet hat.

2009 gründete sich das Rapper-Quartett in Bielefeld. Nach Auftritten unter anderem auf dem Serengeti-Festival 2015 in Schloß Holte-Stukenbrock scheint der Erfolg unaufhaltsam. Eine Show nach der anderen ist ausverkauft. Den vier Rappern scheint bewusst zu sein, dass schnelle Berühmtheit nur erreicht werden kann, wenn man anders ist als die anderen eben mehr wagt und mit Tabus bricht.

Von vergangenen Trailerpark-Konzerten, die erst für Besucher ab 18 Jahren freigegeben waren, war der Auftritt in Bielefeld dann aber wieder weit entfernt. Zwar wurden auf und vor der Bühne Alkohol und Zigaretten konsumiert, von weiteren, richtigen Skandalen wurde aber Abstand genommen.

Dafür gab’s gut präsentierten Hip Hop mit guter Lichtshow, reichlich Pyrotechnik und Wahnsinnsstimmung – aber immer unter der Devise: »Wenn Du einer dieser Menschen bist, für den die Gürtellinie eine Grenze ist ... sind wir die falsche Band, die falsche Band für Dich.«

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder