Männer überfallen Bielefelder an der Hermann-Kleinewächter-Straße Gruppe schlägt 24-Jährigen bewusstlos

Bielefeld (WB). Ein 24-Jähriger wurde am Samstag auf einem Platz an der Hermann-Kleinewächter-Straße in Bielefeld von mehreren Männern bewusstlos geschlagen und bestohlen. Der Bielefelder erlitt Kopfverletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

In den frühen Morgenstunden fragten zwei Männer den angetrunkenen Bielefelder nach Zigaretten. Zwei bis drei weitere Männer kamen hinzu. Sie hielten den 24-Jährigen an der Jacke fest, traten und schlugen auf ihn ein.

Der Geschlagene ging bewusstlos zu Boden. Als er zu sich kam, stellte er fest, dass seine Dokumente, sein Schlüssel und sein Taschenmesser fehlte. Gegen 3.20 Uhr rief ein bislang unbekannter Zeuge einen Rettungswagen für das Opfer.

Der Bielefelder beschrieb die Täter als Anfang 20 Jahre alt, südländisch aussehend und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß.

Die Polizei bittet den Anrufer sowie Zeugen, sich beim Kriminalkommissariat 14 unter 05215450 zu melden.

Kommentare

Wer ist Schuld?

Schuld daran sind nicht die Migranten und auch nicht die Politiker. Schuld sind die 87%, die das gewaehlt haben!

In Rheine Ist einem 42-Jährigem gestern das gleiche passiert.
Die Täterbeschreibung ist sehr ähnlich. Vielleicht gibt es einen Zusammenhang.
Man traut sich zurzeit kaum noch auf die Straße.

Raus mit diesen Verbrechern

Es ist schier zum Verzweifeln.
Täglich mindestens eine Horrormeldung dieses Zuschnitts.
Und das sind nur jene, die es bis in die Medien schaffen.
Alles selbstredend nur regionale Einzelfälle...
Das will man uns jedenfalls seitens der linksfaschistoiden
"Volksparteien" in gebetsmühlenartiger Gleichmütigkeit
einreden.
Kritisiert man die unverantwortliche Flüchtlingspolitik, wird
man als Rassist oder Nazi diffamiert. Es ist einfach zu fassen.
Deutschland schafft sich ab!

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.