Bürger kritisieren, dass der Ortsteil »links liegen gelassen« werde – Umweltbetrieb prüft Sammelplatz für 2019 Keine Christbaumsammelstelle in Altenhagen

Altenhagen (WB/hu). 95 Sammelstellen für ausrangierte Weihnachtsbäume gibt es derzeit, wie berichtet, in Bielefeld – jedoch keine in Altenhagen. »Im gesamten Stadtbezirk Heepen gibt es Sammelplätze, auch in entlegenen Bereichen wie in Brönninghausen. Nur in Altenhagen gibt es keine«, kritisiert Rolf Wächter, der selbst in dem Ortsteil wohnt.

An 95 Stellen im Stadtgebiet holen Mitarbeiter des Umweltbetriebs die Christbäume ab, keine davon liegt in Altenhagen.
An 95 Stellen im Stadtgebiet holen Mitarbeiter des Umweltbetriebs die Christbäume ab, keine davon liegt in Altenhagen. Foto: dpa

Während es früher eine Sammelstelle an der Grundschule in Altenhagen gegeben habe, sei die nächstgelegene für ihn nun an Salzufler Straße gegenüber der Einmündung Kusenweg in der Nähe des Heeper Schützenbergs. »Da stellt sich doch die Frage, warum die Stadt einen ganzen Ortsteil links liegen lässt«, ärgert sich Wächter. Dabei denke er vor allem auch an die Altenhagener, die nicht so mobil seien und eventuell über kein Auto verfügten, um ihren Christbaum zu entsorgen. Ohnehin stehe die Stadtverwaltung in vielerlei Hinsicht »nicht gerade positiv« da – dies sei ein weiterer Aspekt, der dazu beitrage, so Rolf Wächter.

Sprecher: »Kollegen wollen sich bemühen, einen geeigneten Platz zu finden«

Michael Koch, Sprecher des städtischen Umweltbetriebes (UWB), erklärte am Mittwoch dazu, dass es seit 2010 jedes Jahr 90 oder 91 offizielle Sammelplätze gegeben habe, in diesem Jahr seien es mit 95 sogar mehr. Die Sammelstelle an der Grundschule in Altenhagen gebe es hingegen schon lange nicht mehr, spätestens ab 2010 sei sie nicht mehr in der offiziellen städtischen Liste verzeichnet,.

Nun werde im Umweltbetrieb geprüft, ob im kommenden Jahr in dem Ortsteil wieder eine Sammelstelle für Weihnachtsbäume eingerichtet werden kann. Nicht immer sei dies ohne Probleme möglich, so Michael Koch, da es zum Teil Beschwerden von Anliegern der Sammelplätze gebe. »Die zuständigen Kollegen wollen sich jedoch darum bemühen, einen geeigneten Platz in Altenhagen zu finden«, so der Sprecher des Umweltbetriebs.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.