Modenschau am 21. Juli – weitere Casting-Termine in Bielefeld im Juni FH-Studenten suchen Models

Bielefeld (WB/St). Er kennt die Prozedur schon: Anmeldung ausfüllen, Umziehen, Probelauf, Foto-Shooting, das war es. Marvin Wieser-Kloß schrecken sie nicht mehr, die kritischen Augen der jungen Jury. Bereits zum dritten Mal nimmt er am Casting für die FH-Modenschau teilt – von Unsicherheit keine Spur.

Kandidatin Bohyon Kim präsentiert sich der Casting-Jury.
Kandidatin Bohyon Kim präsentiert sich der Casting-Jury. Foto: Heinz Stelte

Der 19-Jährige ist einer der Kandidaten und Kandidatinnen, die sich am vergangenen Wochenende in den Räumen des Fachbereichs Gestaltung an der Lampingstraße den Mitgliedern des Organisationsteams vorstellten. »Auf der FH-Modenschau zu laufen macht einfach riesigen Spaß«, berichtet Wieser-Kloß.

Ein Freund hatte ihn vor zwei Jahren überredet, sich für das damalige Casting zu melden. Mit Erfolg. Seitdem ist er einige Male für Designer der heimischen Fachhochschule gelaufen, hatte sich auch erfolgreich bei einer Model-Agentur beworben. »Da hab ich dann aber doch abgesagt.«

60 bis 70 Models werden gesucht

Etwas aufgeregter ist da schon Bohyon Kim. Die Südkoreanerin ist zum ersten Mal bei einem Model-Casting, will einfach mal neue Erfahrungen sammeln.

Etwa 60 bis 70 Models werden für die große Schau am 21. Juli in den Räumen an der Lampingstraße gesucht. Im Vorfeld hatte das Organisations-Team Model-Scouts ausgeschickt, vornehmlich junge Frauen zu dem Casting eingeladen. »Die Männer sind da sehr zurückhaltend,« berichtet Peter Herter. »Die trauen sich oft nicht. Es ist wirklich schwierig, genügend männliche Models zu finden.«

Neue Publikumsschichten gewinnen

In diesem Monat wird es noch zwei weitere Casting-Termine in den Räumen der FH an der Lampingstraße geben: am 24. und 25. Juni jeweils von 13 bis 19 Uhr. Dann sollten alle Teilnehmer für die große Schau im Juli zusammen sein. »Die soll etwas ganz Besonderes werden,« verrät Herter.

Mit der Kooperation mit Mode-Bloggern will man versuchen, neue Publikumsschichten für das Event zu gewinnen. Herder: »Eben nicht nur Angehörige oder Mitstudenten, sondern Modebegeisterte aller Art.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.