Mieter war erstickt Brandtoter identifiziert

Bielefeld (WB/hz). Der Mann, der am Dienstag der Vorwoche bei einem Wohnungsbrand an der Sieboldstraße ums Leben gekommen war, ist identifiziert. »Bei dem Toten handelt es sich um den 63-jährigen Mieter«, sagte die ermittelnde Staatsanwältin Stefanie Jürgenlohmann auf Anfrage.

Das Feuer war an der Sieboldstraße ausgebrochen.
Das Feuer war an der Sieboldstraße ausgebrochen. Foto: Guido Vogels

Ein DNA-Abgleich mit der Schwester des verstorbenen 63-Jährigen habe das bestätigt.

Wie berichtet, erstickte der Mieter nach Ausbruch des Feuers an giftigen Rauchgasen in seinem Ein-Zimmer-Apartment. Das ergab die Obduktion der Leiche am Montag. Eine glimmende Zigarette soll den Brand verursacht haben. »Fremdverschulden am Tod des Mannes ist nach bisherigem Ermittlungsstand auszuschließen«, erklärte die Staatsanwältin.

Der 63-Jährige wohnte seit mehr als 35 Jahren in einem Anbau an das Einfamilienhauses an der Sieboldstraße 17 in Schildesche. Unklar bleibt vorerst, ob vor dem tödlichen Brand auch Alkohol im Spiel war. Das Gutachten zum Blutalkoholwert des Verstorbenen liege noch nicht vor, sagte Staatsanwältin Jürgenlohmann.

Seit Jahresbeginn sind in Bielefeld bereits zwei Menschen bei Bränden ums Leben gekommen. Am 9. Januar erlag ein 79-Jähriger in einer Hannoveraner Spezialklinik seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Diese hatte sich der Rentner bei einem Garagenbrand an der Herforder Straße zugezogen. Dort war ein defekter Gasofen explodiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.