Junge Union verjüngt ihren Vorstand und bereitet Wahlkampf vor JU-Vorsitzender wiedergewählt

Bielefeld (WB). Nach zweieinhalb Jahren ist Steve Wasyliw im Rahmen der Mitgliederversammlung der Jungen Union (JU) im »Glück und Seligkeit« als Kreisvorsitzender bestätigt worden. Ebenfalls wurde Ratsherr Alexander Rüsing (25) als Stellvertreter wieder gewählt. Neu in dieser Funktion ist nun Marcel Wilhalm (24).

Der neue Vorstand der Jungen Union (von links): Vorsitzender Steve Wasyliw, Bundestagskandidat Michael Weber, Schriftführerin Denise Conring, Stellvertreter Alexander Rüsing, Schatzmeister Arne Tiemann und Stellvertreter Marcel Wilhalm.
Der neue Vorstand der Jungen Union (von links): Vorsitzender Steve Wasyliw, Bundestagskandidat Michael Weber, Schriftführerin Denise Conring, Stellvertreter Alexander Rüsing, Schatzmeister Arne Tiemann und Stellvertreter Marcel Wilhalm. Foto: Bernhard Pierel

Kontinuität für die anstehenden Wahlen und die Neuausrichtung des Jungendverbandes mit 240 Mitgliedern sind die Motivation für Wasyliw, erneut zu kandidieren. »Wir wollen für drei Direktmandate kämpfen. Im Mai holen wir die beiden Landtagswahlkreise für Ralf Nettelstroth und Vincenzo Copertino, im September dann das Bundestagsmandat für Michael Weber«, so der 27-Jährige in seiner Rede. Die JU sei die Wahlkampftruppe, die den Straßen- und Onlinewahlkampf maßgeblich führen werde.

Als Schriftführerin bestätigten die Nachwuchspolitiker Denise Conring (17) im Amt. Arne Tiemann (21) löste Niels Tielbüger (31) als Schatzmeister ab. Ebenfalls schieden Malte Tim Zabel (30) und Simon Lange (32) aus dem Vorstand aus. Dieser wird durch die Beisitzer Florian Brinkmann (19), Tom Brüntrup (19), Jörn Debener (25), Jana Gietman (15), Florian Grün (25), Lorena Happe (22), Bahar Karaoglan (25), Sabrina Mokulys (27) und Vicky Wagemann (18) komplettiert. Damit verjüngte die JU ihren Vorstand massiv und setzt verstärkt auf junge Frauen. »Wir tragen dem Trend Rechnung, dass wir viele neue junge weibliche Mitglieder gewinnen konnten. Dies muss sich auch im Vorstand widerspiegeln«, so Wasyliw.

Der Kreisvorsitzende betonte, dass die JU weiterhin eine aktive und unabhängige Rolle in der Bielefelder Politik spielen wird. So setzt sich die Nachwuchsorganisation der CDU für einen innerstädtischen Busbahnhof, freies WLAN in der gesamten Stadt sowie ein flächendeckendes Mobilfunknetz auch in Stadtbahntunneln ein. »Das ist eine Frage der Sicherheit. Hier sollte Mobiel schleunigst handeln«, forderte Wasyliw. Bei der nächsten Kommunalwahl solle in jeder Bezirksvertretung mindestens ein und im Stadtrat fünf Mitglieder der JU vertreten sein, so Wasyliw, der zugleich den Stadtverband der CDU in Schildesche führt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.