Opfer ist noch nicht identifiziert - Brand-Experte am Donnerstag vor Ort Tödlicher Wohnungsbrand

Bielefeld (WB). Bei einem Wohnungsbrand ist am späten Dienstagabend in Bielefeld ein Mensch ums Leben gekommen. Die Feuerwehr wurde um kurz nach 22 Uhr zum Haus Sieboldstraße 17 im Stadtteil Schildesche alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte schlugen die Flammen aus einem Ein-Zimmer-Apartment im Anbau im Hinterhof bereits bis zum Dach. Für die Person, die sich im Inneren befand, kam jede Hilfe zu spät.

Von Jens Heinze
Feuerwehreinsatz im Bielefelder Stadtteil Schildesche.
Feuerwehreinsatz im Bielefelder Stadtteil Schildesche. Foto: Guido Vogels

Der Versuch von zwei Ersthelfern, das Feuer im etwa 20 Quadratmeter großen Apartment mit einem Gartenschlauch zu löschen, scheiterte. Ein Angriffstrupp der Feuerwehr bekam den Brand schließlich mit Wasser aus einem C-Rohr unter Kontrolle.

Das Brandopfer war auch am Mittwochnachmittag noch nicht identifiziert. Ermittler der Kripo begannen noch in der Nacht mit der Suche nach der bislang unbekannten Brandursache. Ein Brandsachverständiger ist am Donnerstag vor Ort.

Die Feuerwehr - Berufsfeuerwehr und Löschabteilung Schildesche - war mit 25 Kräften, zwei Rettungswagenbesatzungen und einem Notarzt vor Ort. Die vierköpfige Vermieterfamilie, die im Vorderhaus wohnt, rettete sich unverletzt ins Freie. Die Eltern und ihre beiden Söhne (7/16) kamen bis zum Ende der Löscharbeiten bei Nachbarn unter und konnten dann wieder in ihre Wohnung zurückkehren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.