Attacke auf OWD-Brücke in Bielefeld: Gruppe stellt sich Opfer in den Weg Jugendliche schlagen Radler nieder

Bielefeld (WB). Ein Fahrradfahrer in Bielefeld ist am Montagabend von fünf Jugendliche attackiert worden. Sie stellten sich ihm in den Weg und schlugen zu.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: dpa

Wie die Polizei mitteilt war der 32-Jährige gegen 21 Uhr auf der Brücke über den Ostwestfalendamm in Richtung des Boulevards unterwegs. Kurz vor dem Brückenende stellten sich fünf Jugendliche nebeneinander, um den Weg zu versperren und zwangen den Radfahrer zum Anhalten.

Einer aus dem Quintett beleidigte den Mann und schlug ihn unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Als er zu Boden stürzte, traten die Jugendlichen weiter auf ihn ein. Dann wurde dem Mann sein Fahrrad entrissen. Einer der Täter fuhr einige Meter, ehe das Opfer ihn einholen konnte und sein Rad zurück eroberte.

Gruppe war alkoholisiert

Damit fuhr er vom Boulevard auf die Nowgorodstraße, wo er auf einen Streifenwagen traf. Den Polizisten gelang es, alle fünf Tatverdächtigen festzunehmen. Sie waren leicht alkoholisiert und wurden mit einem Transporter in das Polizeigewahrsam gefahren.

Der Täter, der als erster zuschlug, ist ein 18-Jähriger Zuwanderer. Er ist, wie zwei 17-jährige Mittäter, ebenfalls afghanischer Herkunft und in Oerlinghausen gemeldet. Ein 17-Jähriger aus Afghanistan und ein 15-Jähriger, marokkanischer Herkunft, wohnen in einer Bielefelder Unterkunft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen die fünf Tatverdächtigen dauern an und sie durften das Polizeipräsidium noch nicht verlassen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.