Landgericht verurteilt Jürgen W. zu fünf Jahren Haft – Sicherungsverwahrung 70-Jähriger kommt nicht mehr frei

Bielefeld(WB/uko). Das Landgericht Bielefeld hat einen 70-jährigen Schwerverbrecher zu fünf Jahren Haft verurteilt und über ihn zudem die Sicherungsverwahrung verhängt. Jürgen W., der seit 55 Jahren immer wieder Straftaten beging, hatte mit einem Komplizen im November 2010 eine Bekannte bis zur Bewusstlosigkeit mit Alkohol abgefüllt und dann schwer sexuell missbraucht.

Jürgen W. mit seinem Anwalt Carsten Ernst
Jürgen W. mit seinem Anwalt Carsten Ernst

Die Taten hatten die Männer mit einem Smartphone gefilmt und das vier Stunden dauernde Martyrium des Opfers dann Bekannten zugänglich gemacht. Dr. Georg Zimmermann, Vorsitzender Richter am Landgericht Bielefeld: »Das ist niederträchtig.«

Durch den 70-Jährigen waren schon zwei Menschen zu Tode gekommen. Mehrfach hatten Bielefelder Gerichte Maßregeln zur Besserung über den alkoholkranken Intensivtäter verhängt. Vergeblich. Weder die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt noch in der Psychiatrie waren nach Ansicht von Medizinern für den Mann geeignet. Die nachträgliche Anordnung der Sicherungsverwahrung hatte der Bundesgerichtshof (BGH) abgelehnt. Jetzt stellten die Richter fest, dass der 70-Jährige »heute noch gefährlich ist«. Dafür gebe es als Sanktion nur die Sicherungsverwahrung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.