Zur zentralen Kundgebung in Bielefeld werden am Dienstag 3000 Menschen erwartet Warnstreik in OWL

Bielefeld (WB/MiS). Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes für den kommenden Dienstag zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Am Dienstag wollen die Beschäftigten im öffentlichen Dienst streiken.
Am Dienstag wollen die Beschäftigten im öffentlichen Dienst streiken. Foto: dpa

In Bielefeld sind der städtische Umweltbetrieb, die Verkehrsbetriebe Mobiel, die Stadtwerke, die Stadtverwaltung und das städtische Klinikum betroffen. Auch in Gütersloh sind die Beschäftigten aus Kliniken, Verwaltung, Verkehrsbetrieben und Stadtwerken dabei, in Paderborn unter anderem die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Landesbetriebs Straßen NRW. Betroffen sind auch die Kreisverwaltungen Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie einzelne Kommunalverwaltungen der Region. Zu einer zentralen Kundgebung auf dem Bielefelder Jahnplatz werden 3000 Teilnehmer erwartet, die auch aus dem Sauerland, dem Münsterland und Hamm/Unna anreisen sollen.

Mit den Warnstreiks soll die nächste Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst begleitet werden, die am 28. und 29. April stattfindet. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr.

Kommentare

Streik überall???

Müssen alle streiken? Krankenhäuser u. Pflegeheime sowie Rettungsdienst logisch. Wenn man dort Pflegefachkräfte für 2000 € brutto arbeiten lässt ist das so. Busse ebenso aber die Bahn??? Jedes Quartal einen Streik. Egal mit welcher Gewerkschaft. Klar sind auch die, wie der gesamte öffentliche Dienst im Vergleich zur Privatwirtschaft chronisch unterbezahlt. Aber so? Streikt am WE und in den Ferien. Am besten zusammen mit Airport. Ist sowieso überall Terror.

Vorwärts, ver.di! Alles Gute für den Warnstreik!

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.