Polizei Bielefeld geht von einer vorsätzlichen Tat aus Brand in Stieghorster Asylbewerberunterkunft

Bielefeld(WB). Schmorende Kleidungsstücke haben am Mittwoch die Brandmeldeanlange in einer Asylbewerberunterkunft an der Osningstraße in Stieghorst ausgelöst. Die Polizei Bielefeld geht von einer vorsätzlichen Tat aus.

Foto: Frank Spiegel/Symbolfoto

Kurz vor 4 Uhr ertönte der Rauchmelder im Waschkeller der Unterkunft. Ein 25-jähriger DRK-Mitarbeiter, der in der Nacht Dienst hatte, löschte glimmende Kleidungsstücke, die in einem Metallspind lagen, mit Feuerlöschern – noch vor Eintreffen der Feuerwehr.

Verletzt wurde durch den Schmorbrand niemand. Ein Gebäudeschaden ist ebenfalls nicht entstanden.

Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand von einer vorsätzlichen Sachbeschädigung durch Feuer aus. Täterhinweise liegen noch nicht vor. Die Motivlage ist bislang völlig unklar.

Die Polizei Bielefeld ermittelt in alle Richtungen und fragt: »Wer hat in der Nacht verdächtige Wahrnehmungen in Tatortnähe gemacht? Jede Beobachtung kann wichtig sein.«

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0521/5450 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.