Markus Weinbrenner und sein Gourmet-Service übernehmen Haus von Cornelia Delius Zur exklusiven Party in die Villa Bozi

Bielefeld (WB). Nach zehn Jahren, findet Cornelia Delius, sei es an der Zeit für Veränderungen. Am 12. Juni beendet sie das Kapitel Villa Bozi, am 15. Juni übernimmt Markus Weinbrenner. Er und sein Unternehmen Gourmet-Service nutzen das Haus fortan als exklusive »Eventlocation«.

Von Michael Diekmann
Stellen die Neuausrichtung der Villa Bozi vor (von links): Markus Weinbrenner, Miriam Seifert und Cornelia Delius. Die möchte in den kommenden Wochen auch einen neuen Eigentümer für das Café Rodin am Nebelswall präsentieren können.
Stellen die Neuausrichtung der Villa Bozi vor (von links): Markus Weinbrenner, Miriam Seifert und Cornelia Delius. Die möchte in den kommenden Wochen auch einen neuen Eigentümer für das Café Rodin am Nebelswall präsentieren können. Foto: Hans-Werner Büscher

Die Frage von Cornelia Delius, ob sie jemanden findet, der das Haus mit der besonderen Ausstrahlung im Dunstkreis von Kunsthalle und Handwerkskammer in ihrem Sinne weiterführt, hatte sich spätestens mit der Kündigung erledigt, die Gastronomiefachmann Markus Weinbrenner Ende November im Lessinghaus auf den Tisch geflattert war. »Das kam wie gerufen«, sagt Weinbrenner, der in Versmold einen eigenen Gourmet-Service betreibt und in der Stadt längst einen Namen hat als professioneller Ausrichter von Veranstaltungen mit Format.

In der Villa Bozi möchte Weinbrenner zusammen mit seiner Projektleiterin Miriam Seifert künftig all jene Pläne realisieren, die im Lessinghaus nicht umsetzbar waren. »Es wird alles noch etwas feiner«, sagt Weinbrenner über die kleinen Veranstaltungen für zehn bis 80 Personen. Immerhin bietet die Villa bis zu fünf Räume. Und die entsprechende Möblierung ist bereits bestellt. Hochzeiten, Geburtstage oder Firmenveranstaltungen sind angedacht, aber auch kleine Präsentationen von edlen Kollektionen oder ein Abend für eine der zahlreichen Banken und Kanzleien in der Stadt.

Für die aktuell angesagten »Flying Diner« an Stehtischen hält der Spezialist die Villa ebenfalls für bestens geeignet. Cornelia Delius bestreitet hier gerade ihren Ausverkauf. Sie möchte sich künftig auf die Jording Meisterwerkstätten konzentrieren: »Die haben jede Menge Potenzial.« Zumal Delius im Haus Nummer 3 gegenüber mit »Meissen« ebenso vertreten bleibt wie mit einer Kollektion an Tapeten, Teppichboden und Textilien für die Inneneinrichtung, Papierkörben, Lampen und Accessoires. Die vier Mitarbeiter der Villa Bozi werden von Delius nicht weiter beschäftigt.

Das Personal von Markus Weinbrenner aus dem Lessinghaus wird allerdings seinen neuen Arbeitsplatz in der Villa bekommen. Serviert wird zentral in Versmold zubereitetes Essen, in der Küche erfolgen nur das »Finish« vor dem Servieren. Die Eröffnungsparty ist für den 10. Juli geplant. Was Markus Weinbrenner besonders freut: »Es wird auch eine Außengastronomie geben.« Dreieinhalb Jahre habe er sich am Lessinghaus vergeblich um eine Genehmigung bemüht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.