Am Samstag findet der bisher »größte Polizeieinsatz des Jahres« statt Ein Tag mit drei Demos: Das ist der Fahrplan

Bielefeld (WB). Drei parallele Demos, darunter die Biegida-Kundgebung, und dazu das DSC-Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf: Die Polizei hat morgen alle Hände voll zu tun. Das WESTFALEN-BLATT gibt einen Überblick über Sperrungen, Busumleitungen und die Route der Demos.

Von Stefan Biestmann
Während das Bündnis gegen Rechts eine Kundgebung am Hauptbahnhof plant, marschiert das »Biegida«-Bündnis von der Nahariyastraße zum Willy-Brandt-Platz. Die Demo des Antirassistischen Aktionsbündnisses beginnt am Hauptbahnhof und führt zur ZAB.
Während das Bündnis gegen Rechts eine Kundgebung am Hauptbahnhof plant, marschiert das »Biegida«-Bündnis von der Nahariyastraße zum Willy-Brandt-Platz. Die Demo des Antirassistischen Aktionsbündnisses beginnt am Hauptbahnhof und führt zur ZAB. Foto: Nolte

Demos und DSC-Spiel

Zum Zweitligaspiel von Arminia Bielefeld gegen Düsseldorf, das um 13 Uhr beginnt, werden 3000 Gästefans erwartet. Nach Angaben von Polizeisprecherin Sonja Rehmert fahren Bus-Shuttles vom Hauptbahnhof zum Stadion. Um 14 Uhr beginnt auf dem Bahnhofsvorplatz die Demo des Antirassistischen Aktionsbündnisses OWL, die bis 19 Uhr angemeldet ist. Auch das Aktionsbündnis »Bewegungsfreiheit statt Abschiebelager« schließt sich dem Aufruf an. Der Protestzug unter dem Motto »ZAB schließen statt abschieben« endet schließlich an der Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) am Stadtholz. Zuvor sind Zwischenkundgebungen vor der SPD-Geschäftsstelle an der Arndt­straße, auf dem Rathausplatz und auf dem Kesselbrink geplant. Die Polizei rechnet mit 250 Teilnehmern.

Das Bündnis »Biegida« (Bielefeld gegen die Islamisierung des Abendlandes) beginnt die Demo um 15 Uhr an der Nahariyastraße. Dann geht es über den Gehweg der Herforder Straße zum Willy-Brandt-Platz zur Zwischenkundgebung. Abschluss ist an der Nahariyastraße. Es werden 50 Teilnehmer erwartet.

Das Bielefelder Bündnis gegen Rechts startet um 15 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz die Gegenkundgebung, die bis 17.30 Uhr dauert. Erwartet werden mindestens 1000 Teilnehmer. Während der Demo gibt es Programm: Um 15.30 Uhr spielt das Kristin-Shey-Trio, um 16.35 Uhr der Gitarrist J.P. Fair. Auch die Sambistas treten auf. Es gibt zudem Redebeiträge. So tritt Oberbürgermeister Pit Clausen um 16.15 Uhr auf der Bühne.

Das sagt die Polizei

»Das wird der größte Einsatz des Jahres und einer der größeren der vergangenen Jahre«, sagt Sonja Rehmert. Es seien mehrere Hundertschaften im Einsatz. »Wir versuchen natürlich, die Lager voneinander zu trennen.« Die Polizei gehe insgesamt von einem friedlichen Verlauf aus.

Straßensperrungen

Während der Demos wird es zu zeitweise starken Verkehrseinschränkungen rund um den Hauptbahnhof kommen. Das gilt vor allem für den Bahnhofsvorplatz. Während der Biegida-Demo werden zudem die Einfahrten zur Nahariyastraße gesperrt. Beim anderen Protestmarsch, der zur ZAB führt, sollen nur kurzzeitig Einmündungen und Kreuzungen gesperrt werden.

Bürgertelefon

Die Polizei hat zu den Demos ein Bürgertelefon eingerichtet. »Es hat bislang dutzende Anrufe gegeben«, berichtet Sonja Rehmert. Zugreisende und Anwohner hätten sich gemeldet – ebenso wie Menschen, die nach Parkmöglichkeiten am Samstag fragten. Das Bürgertelefon der Polizei unter 0521/545-2222 ist auch heute von 8.30 bis 15.30 Uhr und morgen bis zum Versammlungsende besetzt. Ein Bezirksdienstbeamter der Polizei will zudem bis heute Abend Anwohner und Gewerbetreibende vor Ort über Einschränkungen informieren.

Busumleitungen

Während der Demo fahren die Buslinien 48, 61, 62, 88, 350 und 351 der DB Ostwestfalen-Lippe-Bus die Haltestelle Hauptbahnhof nicht an. Auf den Linien 350 und 351 entfällt zusätzlich die Haltestelle Jahnplatz Nord. Die Busse starten und enden ersatzweise am Jahnplatz. Auch die Mobiel-Buslinien 87, 95 und 369 starten und enden dort. Sie fahren zwischen 14 und 18.30 Uhr ebenfalls nicht die Haltestelle Hauptbahnhof an. Fahrgäste werden gebeten, auf die Stadtbahn auszuweichen. Auch bei weiteren Mobiel-Bussen kann es zu Verzögerungen kommen: auf den Linien 21, 22, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 87, 95 und 369.

Wegen des DSC-Heimspiels sind zudem Teile der Jöllenbecker Straße und der Schloßhofstraße gesperrt. Daher werden die Buslinien 25 und 26 zwischen 11 und 16 Uhr in beiden Richtungen umgeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.