Bundespolizei sucht Besitzer eines herrenlosen Maltesers – Vierbeiner nutzt mehrere Züge Weißer Hund fährt schwarz

Bielefeld/Herford (WB). Am Donnerstag haben Beamte der Bundespolizei in Bielefeld einen herrenlosen Hund in Gewahrsam genommen. Er hatte zuvor mehrere Züge benutzt – und hatte keine gültige Fahrkarte dabei. 

Hatte keine Fahrkarte dabei: Die Bundespolizei sucht den Besitzer dieses herrenlosen Hundes.
Hatte keine Fahrkarte dabei: Die Bundespolizei sucht den Besitzer dieses herrenlosen Hundes. Foto: Jürgen Gebhard

Laut Zeugenaussagen war der weiße Malteser ohne Herrchen zunächst von Herford nach Löhne gefahren und von dort in den Regionalzug nach Bielefeld »umgestiegen«.

Da die Suche nach dem Tierhalter unter Einbeziehung der umliegenden Polizeistationen und  Tierheime bislang erfolglos blieb, brachten die Polizisten den Hund ins Tierheim Eichenhof in Vlotho.

Die Beamten bitten den Tierhalter, sich unter der Telefonnummer 0800/6 888 000 zu melden oder sich direkt mit dem Tierheim in Vlotho in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Hoffentlich meldet sich Frauchen oder Herrchen

Danke Westfalenblatt für die nette Nachricht, die hoffentlich zum Erfolg führt. Der witzig aussehende kleine Kerl im liebevoll gestricktem Pullover hat bestimmt schon mächtig Ängste ausgestanden, seitdem das Frauchen/Herrchen weg ist! Schön, dass sich die Polizei kümmert, bestimmt fehlt irgendwo schon sehnlichst der tierische Familienpartner. Sind die Tiere nicht zur Identifizierung unter der Haut gechipt? Eigentlich sollte auch eine Hundesteuernummer am Halsband sein. Aber er hat wohl seinen Dickkopf aus der Schlinge gezogen. Die Hunderasse ist charakterlich recht eigenwillig, die große Nase leistet ihnen dabei beste Geruchsorientierung!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.