Sänger Gunter Gabriel reißt 50 Zuhörer bei exklusivem Wohnzimmerkonzert in Schildesche mit Zu jedem Lied gibt es eine Anekdote

Bielefeld (WB). Als er die Bühne betritt, wird Gunter Gabriel von einem Blitzlichtgewitter empfangen. Der 73-jährige Sänger zieht die 50 Zuhörer bei seinem »Wohnzimmerkonzert« dann eine Stunde lang in den Bann – und gibt sich äußert publikumsnah.

Von Christina Falke
»Hey Boss, ich brauch’ mehr Geld«: Gunter Gabriel singt in den »Haus und Gast«-Räumen der katholischen Gemeinde Schildesche seine größten Hits.
»Hey Boss, ich brauch’ mehr Geld«: Gunter Gabriel singt in den »Haus und Gast«-Räumen der katholischen Gemeinde Schildesche seine größten Hits. Foto: Christina Falke

Das Projekt »Gast und Haus« der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes-Baptist in Schildesche hatte  den RTL-»Dschungelshow«-Kandidaten für den Auftritt verpflichtet. Die Karten waren binnen kurzer Zeit vergriffen.

Am Konzertabend  dann begrüßen die  Projektinitiatoren Pastor Herbert Bittis und Gemeindereferentin Regina Beissel die Besucher in dem Haus, in dem  alles für den großen Auftritt  hergerichtet ist. Kerzen brennen auf den Eingangsstufen zum »Gast und Haus«-Gebäude in gläsernen Windlichtern. In dem kleinen Raum, der als Konzertsaal an diesem Abend dient, stehen jede Menge Hocker für die Gäste.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Donnerstagausgabe des WESTFALEN-BLATTS (Ausgabe Bielefeld).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.