Wirtschaftsklub sucht neue Räume ab 2018 – nächste Mitgliederversammlung im Campus Handwerk IHC sagt dem Lessinghaus ade

Bielefeld (WB). Ostwestfalens größter Wirtschaftsklub sagt dem Lessinghaus ade. Der IHC hat seinen Mietvertrag fristgerecht zum 31. Januar 2018 gekündigt. Laut Vorstand ist das Haus im Musikerviertel viel zu klein.

Von Michael Diekmann
Das Lessinghaus gehört zwei Freimaurer-Logen. Dem Mieter IHC ist die obere Etage zu klein.
Das Lessinghaus gehört zwei Freimaurer-Logen. Dem Mieter IHC ist die obere Etage zu klein. Foto: Thomas F. Starke

Die Entscheidung gegen die Traditionsadresse in der 1925 von Benno Katz errichteten prächtigen Villa, die zwei Freimaurer-Logen gehört, ist dem Präsidium nicht leicht gefallen. Immerhin ist der Klub seit 1982 Mieter im Lessinghaus, das in dessen Geschichte eine bedeutsame Rolle spielt. Als Grund für die Kündigung nennt Präsident Dr. Reinhard Zinkann die begrenzten Kapazität des Hauses. Es gebe, sagt Zinkann, aus Sicht des Klubs keine zukunftsfähige Lösung für einen Verein, der etwa 870 Mitglieder zählt.

Der IHC ist Mieter der ersten Etage des Gebäudes. Ein Großteil der Veranstaltungen mit Referenten musste nach Auskunft von Cheforganisatorin Susanne Schaefer-Dieterle schon seit Jahren mangels Platz ausgelagert werden. Ein Umbau der gemieteten Räume könnte die Situation laut Zinkann nur unwesentlich entschärfen.

Der Umbau würde eine Investition von mindestens 300.000 Euro verschlingen. Die Pläne für diesen möglichen Umbau waren mit Architekten und Statikern bereits sorgfältig geprüft worden. Man befand sie aber nicht für zielführend.

Maximal 150 Gäste finden im Lessinghaus Platz bei IHC-Veranstaltungen. Mehr als 200 Teilnehmer sind aber bei den stets nachgefragten Vorträgen renommierter Referenten die Regel. Der Klub hatte deshalb schon seit längerer Zeit auf »Auswärtsspiele« gesetzt und die Räume anderer Unternehmen oder Einrichtungen genutzt. Zudem erinnert Reinhard Zinkann an die höchst kritische Parkplatzsituation, die im Umfeld des Lessinghauses zu dauerndem Unmut der Anlieger geführt hat.

Nichts zu tun hat die Kündigung mit dem Pächterwechsel im Catering. Nach 15 Jahren geht der Versmolder Markus Weinbrenner. Dafür übernimmt Christian Ebeler (»Königs Kaffee«) die Club-Gastronomie. Man freut sich auf eine gedeihliche Zusammenarbeit, versichert Reinhard Zinkann, der auch nach dem Auszug in zwei Jahren weiter kleinere Veranstaltungen ins Lessinghaus legen will.

Wie die künftige Standortlösung für den weiter wachsenden Klub aussehen wird, vermögen Präsidium und Geschäftsführung noch nicht zu sagen. Einst hatte der 1979 gegründete IHC an den Erwerb einer eigener Klubimmobilie gedacht. Aktuell nicht unbedingt ein Thema. Es gibt in Bielefeld aktuell eine Vielzahl neuer attraktiver Räumlichkeiten – so wie den Campus Handwerk. Dort soll die nächste IHC-Mitgliederversammlung Anfang 2016 stattfinden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.