Festival: Rapper heizt 2500 Zuschauern im Ringlokschuppen ein – Kraftklub-Sänger und Thees Uhlmann mit dabei Casper zu Hause im Hexenkessel

Bielefeld (WB). Nur wenige Künstler schaffen es, ihr Publikum so zu elektrisieren: Casper ist am Samstagabend wieder zurück in Bielefeld gewesen und hat bei seinem eigenen kleinen Festival mehr als 2500 Besucher in Ekstase versetzt. Als Überraschungsgäste waren auch Kraftklub-Sänger Felix Brummer und Thees Uhlmann dabei.

Von Mike-Dennis Müller
Auf der Bühne gab Casper wieder alles, kam schnell ins Schwitzen.
Auf der Bühne gab Casper wieder alles, kam schnell ins Schwitzen. Foto: Mike-Dennis Müller

»Auf und davon« sang er gleich als zweiten Titel und auch für die Zuschauerinnen in der ersten Reihe ging es direkt weiter: Reihenweise mussten die Sicherheitskräfte die Fans kurz vor der Ohnmacht zu den Sanitätern bringen. Der Rest des Publikums hielt aber durch – und das lohnte sich. Für sein Stück »XOXO« hatte Casper tatsächlich Sänger Thees Uhlmann dabei. Und auch Kaftklubs Frontmann Felix Brummer stand später noch plötzlich mit auf der Bühne. Damit hätte keiner gerechnet. 

»Zurück Zuhause Festival« nennt Casper das, was er schon seit vier Jahren dort veranstaltet, wo er einst noch als Benjamin Griffey an der Theke arbeitete. Bielefeld ist nicht sein Geburtsort, und auch für die große Musikkarriere musste der Durchstarter des Deutsch-Raps schon früh aus Ostwestfalen wegziehen. Dennoch ist die Stadt für ihn Heimat geblieben – und das lässt er sein Publikum spüren.

»Dieser Abend ist meiner Meinung nach so perfekt«

Immer wieder geht »Cas« mit seinen Zuhörern auf Tuchfühlung. Auch einen auf die Bühne geworfenen Arminia-Schal nimmt der DSC-Fan gerne entgegen und streckt ihn stolz in die Höhe. Für ungewöhnlich viele junge Fans in den ersten Reihen ist das zu viel. Schon bis zum zweiten Stück »Auf und davon« müssen Sicherheitskräfte ein Dutzend Mädchen kurz vor der Ohnmacht aus der Menge ziehen. Der Rest des Publikums hält aber durch – und das lohnt sich. Für sein Stück »XOXO« hat Casper tatsächlich Sänger Thees Uhlmann dabei. Und auch Kraftklubs Frontmann Felix Brummer steht später noch plötzlich mit auf der Bühne. Damit hat keiner gerechnet. Aber auch allein enttäuscht Casper seine Anhänger nicht. Von jedem seiner Alben hat er Stücke im Programm, jede seiner musikalischen Phasen kann noch einmal live miterlebt werden. »Dieser Abend ist meiner Meinung nach so perfekt«, stellt der 33-Jährige kurz vor seinen drei Zugaben fest. Mit »Endlich angekommen« und ein wenig Glitzer-Konfetti beendet er dann abermals ein Konzert, das er zu einer Wahnsinn-Show gemacht hat.

Im durchaus streitbaren Vorprogramm waren »Lgoony«, »Turbostaat« und »Haftbefehl« zu sehen. Besonders der letzte der Aufheizer für den eigentlichen Star des Abends polarisierte das Publikum. Viele von Caspers Anhängern konnten mit dem stereotypen Gangster-Rapper nichts anfangen.

Eine vorzeitige Bescherung für Casper-Fans aus der Region hatte es bereits am Freitagabend gegeben: Der Musiker gab ein überraschendes Konzert in der Gütersloher Weberei .

Das Festival in Bielefeld war Mitte Oktober innerhalb von Minuten ausverkauft.  Um ein Zeichen gegen überteuerte Schwarzmarkttickets zu setzen, kaufte Casper kurz vorher noch Karten auf und verloste sie an seine Fans .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.