Bielefeld Marketing GmbH erarbeitet neues Konzept – Debatte um Bühnenstandorte und musikalische Gäste Fünf Tage Leinewebermarkt

Bielefeld (WB/sb). Die Bielefelder können im nächsten Jahr zwei Tage länger Leinewebermarkt feiern. Die 42. Auflage der Veranstaltung soll von bislang drei auf fünf Tage ausgedehnt werden. Die Bielefeld Marketing will mit einem neuen Konzept mehr Besucher erreichen und neuen Schwung in die Veranstaltung bringen.

Neue Akzente im kommenden Jahr: Der Leineweber-Markt 2016 soll zwei Tage länger dauern als bislang. Mit dem neuen Konzept will Veranstalter Bielefeld Marketing neuen Schwung in die Großveranstaltung bringen.
Neue Akzente im kommenden Jahr: Der Leineweber-Markt 2016 soll zwei Tage länger dauern als bislang. Mit dem neuen Konzept will Veranstalter Bielefeld Marketing neuen Schwung in die Großveranstaltung bringen. Foto: Thomas F. Starke

So werde jetzt über die Standorte der Bühnen diskutiert und darüber, ob man einen oder mehrere besonders zugkräftigen Musiker verpflichten könne, berichtet Martin Knabenreich, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing. Zuletzt vor zehn Jahren sei  ein neues Konzept für den Leinewebermarkt erarbeitet worden. »Es ist jetzt wieder an der Zeit, neue Ideen einzubringen. Wir wollen einen Schritt nach vorne machen. Wir brauchen ein Stadtfest, das zur Identität beiträgt«, sagt Knabenreich.

Durch mehr Veranstaltungstage könnte das wirtschaftliche Risiko für die Schausteller verkleinert werden. So hatte der Leinewebermarkt in diesem Jahr , aber auch in früheren Jahren manchmal unter dem Regenwetter zu leiden. Zudem sei der Ab- und Aufbau der Stände für die Schausteller auch aufwändig. Bei mehr Veranstaltungstagen sei der Leinewebermarkt deshalb für die Schausteller attraktiver und wirtschaftlich lukrativer, meint Knabenreich. Er betont auch, dass erfolgreiche Feste wie der Libori in Paderborn oder die Maiwoche in Osnabrück länger als eine Woche dauern. Es sei üblich – ähnlich wie beim Bielefelder Weinmarkt – dass Menschen mehrmals die Veranstaltungen besuchen. Und diesen Effekt erhofft Knabenreich sich auch für den »Leineweber«.

Los geht es im nächsten Jahr am Mittwoch, 25. Mai. Dieser Abend würde sich für  After-Work-Partys anbieten, sagt Knabenreich. Kollegen könnten direkt nach Feierabend die Veranstaltung gemeinsam besuchen. Der zweite Leineweber-Tag an Fronleichnam sei dann neben dem Sonntag ein zweiter Familientag. Der Veranstalter wolle aber bei der Programmplanung Rücksicht auf den Feiertag nehmen. »Es hat schon Gespräche mit Kirchenvertretern gegeben«, betont Knabenreich.

Die Zahl der Hauptbühnen von derzeit sechs könnte reduziert werden, um stärkere Akzente zu setzen. Über die inhaltlichen Schwerpunkte werde noch nachgedacht. Zudem solle das gastronomische Angebot erweitert werden. Ob die Bielefeld Marketing GmbH ein musikalisches Zugpferd für die Veranstaltung findet, hängt natürlich auch vom Finanziellen ab. »Die Gagen der Künstler sind deutlich gestiegen«, sagt Knabenreich. Aber die Bielefeld Marketing sei auf der Suche nach weiteren Sponsoren. Und manchmal brauche man einfach einen Glücksgriff. So hätten die Veranstalter des NRW-Tags damals frühzeitig den Sänger Andreas Bourani als Haupt-Act verpflichtet – zu einem damals relativ günstigen Kurs. Erst später startete der Musiker mit seinem WM-Hit »Auf uns« durch – und begeisterte  tausende Besucher beim NRW-Tag.
Bis Ende Januar will die Bielefeld Marketing GmbH jetzt an dem neuen Leinewebermarkt-Konzept feilen und dann die Pläne vorstellen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.